Abschiedstour für den Bergbau

03.12.2018

Am 21. Dezember lädt die AWO in Dortmund zum Mitsingen an historischen Stätten ein

Schicht im Schacht: Am 21. Dezember endet mit der letzten Schicht auf der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop die Ära des Bergbaus im Ruhrgebiet. Mit einer gemeinsamen Aktion in Dortmund verabschieden die AWO und die Sparkasse den Bergbau.

Die Abschiedstour führt zu geschichtsträchtigen Stätten in Dortmund. Dort singt ein Bergmannschor die Lieder der Kumpel – natürlich auch das berühmte Steiger-Lied. Interessierte sind herzlich eingeladen, mitzusingen und dem Bergbau im Ruhrgebiet ein letztes Ständchen zu bringen. Zudem wird an den Stationen ein Manifest vorgetragen, das an die Werte der Kumpel und an den Zusammenhalt der Bergleute erinnert. Werte, die eine ganze Region geprägt haben und heute wichtiger sind denn je.

Begleitet wird die Abschiedstour vom Kabarettist Martin Kaysh (Geierabend).

Die Tour startet um 12.30 Uhr an der Zeche Zollern und führt über die Alte Schmiede (13.45 Uhr), die Zeche Gneisenau (15 Uhr), Zeche Hansemann (16.15 Uhr) auf den Weihnachtsmarkt. Auf der Bühne am Alten Markt wird der Bergmannschor um 18 Uhr ein letztes Mal singen – gemeinsam mit den Besuchern.

An allen Stationen werden Liedertexte verteilt - jedermann ist herzlich zum Mitsingen eingeladen.

Flyer Bergbau-Abschied als PDF

Weitere Nachrichten

Meldung vom 01.02.2018
Seit 10 Jahren schreibt der Steiger nun für die AWO in BODO. Nun denkt er über Abschiede nach. weiterlesen
Meldung vom 24.01.2018
Studie bestätigt: AWO Projekt „Achtsamkeit“ stärkt die Pflegekräfte weiterlesen
Meldung vom 22.01.2018
AWO und SPD-Fraktion im LWL fordern Anpassung der Kita-Finanzierung an steigende Kosten weiterlesen
Meldung vom 19.01.2018
AWO-Projekt vermittelt Werte und Kultur des Bergbaus weiterlesen
Meldung vom 19.01.2018
AWO-Mitarbeiterin Eleonore Liesebach hat unseren Verband an der Evangelischen Hochschule in Bochum vorgestellt. weiterlesen
Meldung vom 12.01.2018
Bezirksverband Westliches Westfalen übernimmt die Federführung turnusmäßig vom Bezirksverband Niederrhein weiterlesen
Meldung vom 01.01.2018
Wenn Menschen, die eh schon wenig haben, von amtlicher Seite geschröpft werden, spricht man gern von „ einem nackten Mann in die Tasche greifen“. weiterlesen