Die AWO wächst: 4.000 neue Mitglieder!

06.01.2006

 

 

 

 

 

 

 

Rückläufige Mitgliedszahlen – ein Problem, das nicht nur die Arbeiterwohlfahrt trifft. Die AWO im Westlichen Westfalen aber ist aktiv geworden. Ende 2004 wurde die Kampagne „Einfach viel bewegen“ gestartet, mit der die AWO-Ortsvereine neue Mitglieder gewinnen wollten. Und der Start war erfolgreich. In gut einem Jahr konnten mehr als 4.000 neue Mitglieder geworben werden. Der negative Trend wurde umgedreht – die AWO im Westlichen Westfalen wird wieder größer.

Dieses Ergebnis ist vor allem den mehr als 500 Werberinnen und Werbern der Ortsvereine zu verdanken.

Sie haben die Menschen in ihrem persönlichen Umfeld angesprochen: in ihrer Straße, im Schrebergarten oder in der Eckkneipe. Sie haben geworben auf den Reisen und Fahrten ihres Kreisverbandes und in der Begegnungsstätte ihres Ortsvereins. Sie haben Zeit investiert in Seminare und Schulungen. Sie haben Plakate geklebt und Handzettel verteilt. Sie haben Menschen überzeugt, weil sie selber überzeugt sind und weil sie Stolz sind auf ihre AWO.

Ihnen will der Bezirksvorsitzende Bodo Champignon auf der Veranstaltung am 15. Januar 2006 in der Hattinger Henrichshütte persönlich danken.

Logo Die Frage, warum die AWO soviel Engagement in die Mitgliederwerbung investiert beantwortet Bodo Champignon überzeugend: „Man könnte ja sagen: Die AWO im Westlichen Westfalen ist ein großes, erfolgreiches Dienstleistungsunternehmen. Mit 14.000 Beschäftigten in über 1.000 Einrichtungen und Diensten – vom Kindergarten bis zum Seniorenzentrum – das reicht. Nein – die Arbeiterwohlfahrt ist viel mehr als nur ein soziales Unternehmen. In ihr organisieren sich Menschen, die auch selbst mit anpacken wollen. Als Helfer in der Altentagesstätte genauso wie als pädagogischer Betreuer in der Ferienfreizeit für benachteiligte Kinder. Unsere Mitglieder sind selbstbewusste Bürgerinnen und Bürger. Sie mischen sich ein in die sozialen und politischen Debatten in ihrer Stadt. Sie unterstützen diejenigen, die ihre eignen Interessen oft nicht zum Ausdruck bringen können. Dies sind die Wurzeln unseres Verbandes und dies ist ein gutes Fundament für die Zukunft.“

Auf die Gäste wartet in Hattingen ein buntes Programm mit Musik, Comedy und einer Tombola.

 

Informationen unter:

info@awo-ww.de
Jörg Richard
0231 - 5483187

Weitere Nachrichten

Meldung vom 21.10.2021
Der AWO-Bundesverband startet heute eine Kampagne zu Klimaschutz in der stationären Pflege. Der Verband, der sich zu Klimaneutralität vor 2040 verpflichtet hat und bereits den CO²-Fußabdruck in eigenen Einrichtungen verbessert, will damit auf Möglichkeiten klimafreundlicher Pflege aufmerksam machen und weitere Träger und Einrichtungen dafür gewinnen. weiterlesen
Meldung vom 07.10.2021
Seien Sie eine*r der ersten Besucher*innen: https://gemeinsam-digital.awo-ww.de weiterlesen
Meldung vom 05.10.2021
Online, aber anders: Das Lotte-Lemke-Bildungswerk der AWO hat eine neue Homepage! weiterlesen
Meldung vom 01.10.2021
Am vergangenen Sonntag wurde gewählt und die Zeit der Versprechungen und des Einlullens sind endlich vorbei. Nach der letzten Wahl dauerte die Regierungsbildung dann doch noch ein Weilchen. Dieses Mal sollten sich die Parteien doch bitte anstrengen. Er bräuchte immerhin guten Kabarett-Stoff, meint der Steiger. weiterlesen
Meldung vom 23.09.2021
Im Mittelpunkt eines Fachtages, zu dem die AWO NRW geladen hatte, standen die Lebenslagen von alleinerziehenden Müttern und Vätern mit einem ganzheitlichen Blick auf wissenschaftliche Erkenntnisse und konkrete Beispiele aus der Lebensrealität von Alleinerziehenden. weiterlesen
Meldung vom 22.09.2021
Gemeinsam rufen der Bezirksvorsitzende Michael Scheffler und der Bezirksgeschäftsführer Uwe Hildebrandt alle AWO Mitarbeitenden auf am kommenden Sonntag ihr Wahlrecht wahrzunehmen. weiterlesen
Meldung vom 20.09.2021
Pünktlich am 20.09.2021 um 12:00 haben wir den Highscore ausgelesen und gesichert. weiterlesen
Meldung vom 13.09.2021
Spielerischer Beitrag zur Bundes-Aktionswoche #HierWirdGeimpft weiterlesen
Meldung vom 13.09.2021
Nicht nur den gewaltbetroffenen Frauen bieten Frauenhäuser Schutz und Zuflucht, sondern auch den Kindern und Jugendlichen. Allein in den sieben landesweiten AWO-Frauenhäusern werden jährlich rund 440 Kinder mit ihren Müttern aufgenommen. Um die Mitarbeitenden zu unterstützen hat die AWO NRW eine fachliche Handreichung entwickelt. weiterlesen