Die AWO wächst: 4.000 neue Mitglieder!

06.01.2006

 

 

 

 

 

 

 

Rückläufige Mitgliedszahlen – ein Problem, das nicht nur die Arbeiterwohlfahrt trifft. Die AWO im Westlichen Westfalen aber ist aktiv geworden. Ende 2004 wurde die Kampagne „Einfach viel bewegen“ gestartet, mit der die AWO-Ortsvereine neue Mitglieder gewinnen wollten. Und der Start war erfolgreich. In gut einem Jahr konnten mehr als 4.000 neue Mitglieder geworben werden. Der negative Trend wurde umgedreht – die AWO im Westlichen Westfalen wird wieder größer.

Dieses Ergebnis ist vor allem den mehr als 500 Werberinnen und Werbern der Ortsvereine zu verdanken.

Sie haben die Menschen in ihrem persönlichen Umfeld angesprochen: in ihrer Straße, im Schrebergarten oder in der Eckkneipe. Sie haben geworben auf den Reisen und Fahrten ihres Kreisverbandes und in der Begegnungsstätte ihres Ortsvereins. Sie haben Zeit investiert in Seminare und Schulungen. Sie haben Plakate geklebt und Handzettel verteilt. Sie haben Menschen überzeugt, weil sie selber überzeugt sind und weil sie Stolz sind auf ihre AWO.

Ihnen will der Bezirksvorsitzende Bodo Champignon auf der Veranstaltung am 15. Januar 2006 in der Hattinger Henrichshütte persönlich danken.

Logo Die Frage, warum die AWO soviel Engagement in die Mitgliederwerbung investiert beantwortet Bodo Champignon überzeugend: „Man könnte ja sagen: Die AWO im Westlichen Westfalen ist ein großes, erfolgreiches Dienstleistungsunternehmen. Mit 14.000 Beschäftigten in über 1.000 Einrichtungen und Diensten – vom Kindergarten bis zum Seniorenzentrum – das reicht. Nein – die Arbeiterwohlfahrt ist viel mehr als nur ein soziales Unternehmen. In ihr organisieren sich Menschen, die auch selbst mit anpacken wollen. Als Helfer in der Altentagesstätte genauso wie als pädagogischer Betreuer in der Ferienfreizeit für benachteiligte Kinder. Unsere Mitglieder sind selbstbewusste Bürgerinnen und Bürger. Sie mischen sich ein in die sozialen und politischen Debatten in ihrer Stadt. Sie unterstützen diejenigen, die ihre eignen Interessen oft nicht zum Ausdruck bringen können. Dies sind die Wurzeln unseres Verbandes und dies ist ein gutes Fundament für die Zukunft.“

Auf die Gäste wartet in Hattingen ein buntes Programm mit Musik, Comedy und einer Tombola.

 

Informationen unter:

info@awo-ww.de
Jörg Richard
0231 - 5483187

Weitere Nachrichten

Meldung vom 12.04.2021
Dauer-Lockdown und Distanzunterricht haben gravierende soziale Folgen weiterlesen
Meldung vom 07.04.2021
Die AWO NRW und das Landesjugendwerk starten ihren traditionellen Kinder- und Jugendwettbewerb in diesem Jahr unter dem Motto „Vielfalt! Wie bunt ist Deine Welt?“ Damit wollen AWO und Jugendwerk ein Zeichen gegen Ausgrenzung und Intoleranz setzen. weiterlesen
Meldung vom 01.04.2021
Es wird keinen bundesweit einheitlichen Tarifvertrag für Pflegekräfte geben – Amen. Der Steiger begibt sich auf Sinnsuche und fragt nach dem „Warum?“. Aber auf die großen Fragen der menschlichen Existenz gibt es bekanntlich keine einfachen Antworten. weiterlesen
Meldung vom 30.03.2021
Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Florian Pronold, übergibt heute einen Scheck zur Förderung des Verbundprojekts „klimafreundlich pflegen – überall“ an Brigitte Döcker, Mitglied des AWO Bundesvorstandes. weiterlesen
Meldung vom 26.03.2021
Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in NRW befürwortet den Einsatz von Schnelltests in den Kindertagesstätten. Aber nicht um jeden Preis: Diese sollten kindgerecht sein. weiterlesen
Meldung vom 25.03.2021
In Dortmund, Bochum, Hamm und Kleve bietet die AWO Beratungen an weiterlesen
Meldung vom 25.03.2021
Der aktuelle Arbeitslosenreport der LAG Freie Wohlfahrtspflege NRW beschäftigt sich mit der Bedeutung von Weiterbildung und Qualifizierung von Geringqualifizierten. weiterlesen
Meldung vom 19.03.2021
Am Internationalen Tag gegen Rassismus erklärt Anke Peters von der AWO-Integrationsagentur Ahlen und Einrichtungsleitung der Migrationsdienste im AWO Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems, warum der Kampf gegen Rassismus in Zeiten der Pandemie besonders wichtig ist. weiterlesen
Meldung vom 16.03.2021
Berlin, den 15. März 2021. Im Rahmen der heute beginnenden Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 15. bis 28. März 2021 setzen Einrichtungen und Gliederungen der Arbeiterwohlfahrt deutschlandweit Zeichen gegen Rassismus. weiterlesen
Meldung vom 16.03.2021
Eine gute Qualität im Offenen Ganztag ist der AWO seit Jahren ein wichtiges Anliegen. weiterlesen