Offene Kinder- und Jugendarbeit stärken!

10.12.2020

Mit der neu veröffentlichten Positionierung zur Offenen Kinder- und Jugendarbeit bekräftigt die AWO den Stellenwert dieses wichtigen Aufgabenbereichs der Kinder- und Jugendhilfe. Das vorliegende Papier wurde im Arbeitskreis Jugendsozialarbeit, Jugendarbeit und Ganztagsschule der Geschäftsführerkonferenz der AWO, dem Bundesjugendwerk der AWO und Kolleg*innen aus der Fachpraxis der AWO Kinder- und Jugendarbeit erarbeitet und abgestimmt. In der AWO gibt es bundesweit eine Vielzahl an Angeboten und eigenen Orten für Kinder und Jugendliche.

Kinder- und Jugendarbeit knüpft direkt an den Interessen von Kindern und Jugendlichen an. Sie haben hier Raum und Möglichkeiten zum Treffen, Ausprobieren und Gestalten. Aufgrund ihrer Nähe zur Zielgruppe ist die Kinder- und Jugendarbeit in besonderer Weise in der Lage, auf Themen und Bedürfnisse, Wünsche und Herausforderungen zu reagieren. Sie ist ein wichtiger Sozialisations- und Bildungsraum. Für die lebendige demokratische Gesellschaft ist die Offene Kinder- und Jugendarbeit eine wichtige Säule. Dabei sind der persönliche Kontakt, Begegnung und das gemeinsame Tun die Basis.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben die Kinder- und Jugendarbeit mit voller Wucht getroffen. Die Einrichtungen und Angebote mussten schließen bzw. heruntergefahren werden. Bildungs- und Ferienfahrten konnten in diesem Jahr zum allergrößten Teil überhaupt nicht stattfinden. Nur nach und nach konnten einzelne Angebote mit Gruppenbindung und unter strikten Hygieneauflagen wieder stattfinden. Mit kreativen Ideen und vor allem digitalen Angeboten konnten die Pädagog*innen, Teamer*innen und Ehrenamtlichen den Kontakt zu vielen Kindern und Jugendlichen aufrechterhalten. Die Zugänglichkeit des offenen Raums der Jugendarbeit ist nach wie vor beschränkt und die Arbeit je nach Bundesland mit unterschiedlichen Auflagen verbunden.

Die Positionen der AWO zur Stärkung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit erhalten vor dem Hintergrund der massiven Auswirkungen der Pandemie nochmal eine besondere Bedeutung und Wichtigkeit. Die Rahmenbedingungen für die Kinder- und Jugendarbeit müssen verlässlich und langfristig gesichert sein, damit sie die ihr zugewiesenen Aufgaben erbringen kann: Befähigung zur Selbstbestimmung und Anregung zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und zu sozialem Engagement. Dies unterstützt und befördert die Kinder- und Jugendarbeit durch ihre Angebote, indem sie die Interessen der Kinder und Jugendlichen aufgreift und Mitbestimmung und Mitgestaltung möglich macht.

Positionspapier als PDF

Weitere Nachrichten

Meldung vom 31.08.2022
Michael Scheffler, Vorstandsvorsitzender des AWO Bezirksverbandes Westliches Westfalen, zur Regierungserklärung von Ministerpräsident Hendrik Wüst heute im Landtag: weiterlesen
Meldung vom 30.08.2022
Zu einer Arbeitskonferenz lud der Bezirksverband am vergangenen Samstag nach Soest. Alle Satzungsänderungen wurden beschlossen. weiterlesen
Meldung vom 25.08.2022
Vor einem Jahr wäre für uns alle noch undenkbar gewesen, dass Themen wie Aufrüstung, Atomwaffen und Angriffskrieg wieder so eine Brisanz erfahren. Doch Putins Überfall auf die Ukraine hat die Welt verändert. Mehr denn je ist es jetzt wichtig, aufzustehen, die Stimmen zu erheben und ein deutliches Zeichen zu setzen: weiterlesen
Meldung vom 22.08.2022
Erst Corona, jetzt die explodierenden Kosten für Energie und Lebensmittel: Die Kur- und Rehakliniken in NRW bangen um Ihren Fortbestand, sollten die wirtschaftlichen Belastungen aus der Pandemie und der Energiekrise nicht über einen Rettungsschirm aufgefangen werden können. weiterlesen
Meldung vom 17.08.2022
Berlin, 17.08.2022. Heute startet die bundesweite Kampagne „Sprach-Kitas retten“, die sich für einen Erhalt und Fortführung des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ einsetzt. weiterlesen
Meldung vom 11.08.2022
Der Bunker bietet kostenlose Mitmach-Projekte für Menschen aller Altersgruppen. Ob Sprachkurs, Freizeitbeschäftigung oder preisgekrönte Nachhilfe: Die Angebote schaffen Gemeinschaft und Integration. weiterlesen
Meldung vom 11.08.2022
Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt lehnt die gestern vorgestellten Steuerpläne von Bundesfinanzminister Christian Lindner ab. Dazu erklärt AWO-Präsident Michael Groß: weiterlesen
Meldung vom 05.08.2022
Berlin, den 04.08. Laut Statistischem Bundesamt ist jede*r sechste Deutsche von Armut bedroht, darunter vor allem Alleinerziehende, kinderreiche Familien und Rentner*innen. Dazu erklärt Brigitte Döcker, Vorstandsvorsitzende des AWO Bundesverbandes: weiterlesen
Meldung vom 04.08.2022
Murmel ist eine grandiose Erfinderin und Blaublech leidenschaftlicher Sammler. Doch als Murmel von der Pandemie hört, packt sie die Angst…weiterlesen
Meldung vom 03.08.2022
AWO-Kindertageseinrichtungen behalten den Schutz der Kinder spielerisch im Blick weiterlesen