Offene Kinder- und Jugendarbeit stärken!

10.12.2020

Mit der neu veröffentlichten Positionierung zur Offenen Kinder- und Jugendarbeit bekräftigt die AWO den Stellenwert dieses wichtigen Aufgabenbereichs der Kinder- und Jugendhilfe. Das vorliegende Papier wurde im Arbeitskreis Jugendsozialarbeit, Jugendarbeit und Ganztagsschule der Geschäftsführerkonferenz der AWO, dem Bundesjugendwerk der AWO und Kolleg*innen aus der Fachpraxis der AWO Kinder- und Jugendarbeit erarbeitet und abgestimmt. In der AWO gibt es bundesweit eine Vielzahl an Angeboten und eigenen Orten für Kinder und Jugendliche.

Kinder- und Jugendarbeit knüpft direkt an den Interessen von Kindern und Jugendlichen an. Sie haben hier Raum und Möglichkeiten zum Treffen, Ausprobieren und Gestalten. Aufgrund ihrer Nähe zur Zielgruppe ist die Kinder- und Jugendarbeit in besonderer Weise in der Lage, auf Themen und Bedürfnisse, Wünsche und Herausforderungen zu reagieren. Sie ist ein wichtiger Sozialisations- und Bildungsraum. Für die lebendige demokratische Gesellschaft ist die Offene Kinder- und Jugendarbeit eine wichtige Säule. Dabei sind der persönliche Kontakt, Begegnung und das gemeinsame Tun die Basis.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben die Kinder- und Jugendarbeit mit voller Wucht getroffen. Die Einrichtungen und Angebote mussten schließen bzw. heruntergefahren werden. Bildungs- und Ferienfahrten konnten in diesem Jahr zum allergrößten Teil überhaupt nicht stattfinden. Nur nach und nach konnten einzelne Angebote mit Gruppenbindung und unter strikten Hygieneauflagen wieder stattfinden. Mit kreativen Ideen und vor allem digitalen Angeboten konnten die Pädagog*innen, Teamer*innen und Ehrenamtlichen den Kontakt zu vielen Kindern und Jugendlichen aufrechterhalten. Die Zugänglichkeit des offenen Raums der Jugendarbeit ist nach wie vor beschränkt und die Arbeit je nach Bundesland mit unterschiedlichen Auflagen verbunden.

Die Positionen der AWO zur Stärkung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit erhalten vor dem Hintergrund der massiven Auswirkungen der Pandemie nochmal eine besondere Bedeutung und Wichtigkeit. Die Rahmenbedingungen für die Kinder- und Jugendarbeit müssen verlässlich und langfristig gesichert sein, damit sie die ihr zugewiesenen Aufgaben erbringen kann: Befähigung zur Selbstbestimmung und Anregung zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und zu sozialem Engagement. Dies unterstützt und befördert die Kinder- und Jugendarbeit durch ihre Angebote, indem sie die Interessen der Kinder und Jugendlichen aufgreift und Mitbestimmung und Mitgestaltung möglich macht.

Positionspapier als PDF

Weitere Nachrichten

Meldung vom 01.06.2021
Der Steiger ist sauer. Sauer auf Leute, die andere von oben herab behandeln. Klassismus ist ein echtes Problem, denn er ist wieder en vogue. Das spielt so mancher politischer Partei in die Hände, meint der Steiger. weiterlesen
Meldung vom 20.05.2021
Jedem Ende wohnt ein Anfang inne. Dies gilt besonders auch für das Modell-Grundschulprojekt „Ich kann was! Kinder im Revier!“, das in den vergangenen drei Jahren von der RAG-Stiftung gefördert und durch den AWO Bezirksverband Westliches Westfalen durchgeführt wurde. weiterlesen
Meldung vom 18.05.2021
Heute wurde der mit Spannung erwartete erste digitale Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag eröffnet. Mit dabei der AWO Bezirk Westliches Westfalen. weiterlesen
Meldung vom 11.05.2021
Der erste digitale Deutsche Jugendhilfetag findet vom 18.-20. Mai 2021 statt. Mit dabei die AWO WW. An unserem digitalen Messestand informieren wir über Projekte und Positionen in der Kinder- und Jugendhilfe. weiterlesen
Meldung vom 01.05.2021
Trotz Aussichtslosigkeit hält Armin Laschet oft an seinen Zielen fest. Sogar an Olympia, das er sich im Jahr 2032 an Rhein und Ruhr erträumte. Zwar ist das Thema nach einer offiziellen Absage des IOC schon vom Tisch. Aber was macht er? Einfach weiter… weiterlesen
Meldung vom 29.04.2021
AWO International und der AWO Bundesverband rufen zu Solidarität mit Indien auf und fordern eine engere globale Zusammenarbeit im Kampf gegen die Pandemie. weiterlesen
Meldung vom 27.04.2021
Vom 18. bis 20. Mai 2021 findet der 17. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag statt – in diesem Jahr und zum ersten Mal ausschließlich digital. Die AWO ist mit zehn Fachveranstaltungen beim DJHT-Fachkongress und vier Ständen bei der Fachmesse vertreten. weiterlesen
Meldung vom 21.04.2021
Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW (LAG FW) fordert einen dauerhaft gesicherten sozialen Arbeitsmarkt für Langzeitarbeitslose. weiterlesen
Meldung vom 20.04.2021
Auf sinkende Auftragslagen folgen Gehaltskürzungen / Beschäftigte geraten zunehmend in finanzielle Not weiterlesen
Meldung vom 15.04.2021
Belastungen von Sorge-Arbeit in der Pandemie sichtbar machen – hierzu sprach unsere Fachfrau Michelle Borkowski auf dem Parteitag der SPD Bochum. weiterlesen