AWO fordert wirksame Schutzausrüstung

15.12.2020

Der AWO Bezirksverband Westliches Westfalen bleibt dabei: „Das Gesundheitsministerium hat uns FFP2-Masken zugesagt. Die ersten Lieferungen, die unsere Seniorenzentren in den vergangenen Tagen erreicht haben, sind aber unbrauchbar“, so Elke Hammer-Kunze, stellvertretende Geschäftsführerin des AWO Bezirksverbands Westliches Westfalen. Laut Gesundheitsministerium sollen die Masken als „eiserne Reserve für den Notfallgebrauch in Mangelsituationen“ dienen. „Wir brauchen aber keine mangelhaften Masken der Resterampe, sondern wirksame Schutzausrüstung.“

„Sie erfüllen nicht den nötigen Standard, um die Menschen in unseren Einrichtungen wirksam vor dem Coronavirus zu schützen.“ In einem Prüfbericht der DEKRA waren die Masken durchgefallen. In der AWO ist der Unmut über die schlechte Ausstattung groß: „Wir befinden uns mitten in der zweiten Welle einer Pandemie und benötigen Ausrüstung, auf die wir uns hundertprozentig verlassen können.“ Wertschätzung für die Pflegekräfte, die in den vergangenen Monaten bis an die Belastungsgrenzen und oft darüber hinaus arbeiten, sehe anders aus. Man hoffe nun, dass die schon lange versprochenen FFP2-Masken bald endlich in den Seniorenzentren eintreffen.

Vorsorglich hat sich die AWO auf dem freien Markt mit wirksamer Schutzausrüstung eingedeckt. „Je nachdem wie sich die Pandemie entwickelt, kann diese aber schnell aufgebraucht sein.“

Seniorenzentren seien neben den Krankenhäusern die am stärksten betroffenen Einrichtungen der Pandemie. „Wir sind auf gesunde Mitarbeitende angewiesen, um Pflege unter schwierigsten Bedingungen zu stemmen und brauchen jeden einzelnen!“

Weitere Nachrichten

Meldung vom 21.02.2022
Ab 2026 werden 20 bis 30 Prozent mehr Plätze im Offenen Ganztag benötigt. Die Schüler*innen haben das Recht auf gutes und qualifiziertes Personal. Sie brauchen Räume und vielfältige Bildungsangebote. weiterlesen
Meldung vom 18.02.2022
Fast 30 Euro pro Quadratmeter Kaltmiete bezahlt Juliane Schneider (Name geändert) aus München für ihre kleine Wohnung. Kein Einzelfall. Die Mietpreise in Deutschland gehen weiter nach oben. weiterlesen
Meldung vom 16.02.2022
Freiwilligendiensten drohen 2024 Haushaltskürzungen von 20 %weiterlesen
Meldung vom 15.02.2022
Bezirksverband unterstützt Appell zur Vermeidung von Armut weiterlesen
Meldung vom 09.02.2022
Dominik, der Sohn einer AWO-Kollegin, ist an Blutkrebs erkrankt und benötigt dringend eine Stammzellenspende. Deshalb rufen wir dazu auf, sich bei der DKMS zu registrieren. weiterlesen
Meldung vom 09.02.2022
„Wir brauchen einen möglichst hohen Impfschutz in der gesamten Bevölkerung, um die vulnerablen Gruppen zu schützen und unserer Gesellschaft wieder mehr Freiheiten zurückzugeben. Ein Schritt auf dem Weg dahin ist die einrichtungsbezogene Impflicht – doch diese kann erst dann greifen, wenn damit die Versorgungssicherheit in den Einrichtungen nicht gefährdet wird”, so Christian Woltering, Vorsitzender der Freien Wohlfahrtspflege in NRW. weiterlesen
Meldung vom 01.02.2022
Dass die Verschwörungsschwätzer ihre Spaziergänge bei den Linken abgeguckt haben scheint ihnen nicht bewusst zu sein. Die aktuellen Spaziergänge gehen nämlich in die andere Richtung. weiterlesen
Meldung vom 26.01.2022
Träger fordert landesweit verbindliche Regelungen zur Schließung weiterlesen
Meldung vom 26.01.2022
Bezirk unterstützt Aufruf zur schnellen und unbürokratischen Hilfe weiterlesen
Meldung vom 21.01.2022
Jährlich werden deutschlandweit rund 12 Millionen Tonnen Nahrungsmittel weggeworfen – viele davon wären sogar noch genießbar. Um einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, startete die AWO im westlichen Westfalen bereits Ende 2021 in acht ausgewählten Seniorenzentren mit dem Projekt „Reduzierung von Lebensmittelabfällen“. weiterlesen