Statement des Bezirksverbandes zur Abfrage Impfstatus

08.09.2021

Der AWO Bezirksverband Westliches Westfalen begrüßt die geplante Möglichkeit für Arbeitgeber, den Impfstatus ihrer Mitarbeitenden in Seniorenzentren abzufragen. Der Träger von 58 Seniorenzentren wird dies nutzen, sobald die rechtlichen Grundlagen gelegt sind. Das Wissen darüber, wer geimpft ist, erleichtere es, das Infektionsrisiko in den Einrichtungen besser einschätzen zu können. „Das bedeutet mehr Schutz für unsere Bewohnerinnen und Bewohner und stellt einen weiteren wichtigen Schritt zurück zur Normalität in unseren Häusern dar“, so Elke Hammer-Kunze, stellvertretende Geschäftsführerin des Bezirksverbandes.

„In kaum einem Bereich leben und arbeiten Menschen so eng zusammen wie in der Stationären Pflege. Alles, was diese körpernahe Tätigkeit erleichtert, ist in unserem Sinne“, so Hammer-Kunze. Für geimpfte Mitarbeitende könnten etwa die hohen Anforderungen an die Schutzausrüstung wegfallen. Das wäre auch für die alten Menschen deutlich angenehmer. Mit dem Wissen um den Impfstatus ließe sich auch Bedarf an Testungen für die Häuser leichter planen.

Die AWO bietet ihren Mitarbeitenden natürlich weiterhin Testungen an, jedoch nicht mehr in engen Intervallen. Die AWO sieht in der Impfstatus-Abfrage einen wichtigen Schritt, zum einen die Bedingungen für die Pflegekräfte zu verbessern und zum anderen den Alltag der Bewohnerinnen und Bewohner weiter zu normalisieren. Ab 15. September beginnt die AWO mit Auffrischungsimpfungen für ihre Bewohnerinnen und Bewohner – dann haben auch die Mitarbeitenden wieder die Möglichkeit, sich impfen zu lassen.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 07.04.2021
Die AWO NRW und das Landesjugendwerk starten ihren traditionellen Kinder- und Jugendwettbewerb in diesem Jahr unter dem Motto „Vielfalt! Wie bunt ist Deine Welt?“ Damit wollen AWO und Jugendwerk ein Zeichen gegen Ausgrenzung und Intoleranz setzen. weiterlesen
Meldung vom 01.04.2021
Es wird keinen bundesweit einheitlichen Tarifvertrag für Pflegekräfte geben – Amen. Der Steiger begibt sich auf Sinnsuche und fragt nach dem „Warum?“. Aber auf die großen Fragen der menschlichen Existenz gibt es bekanntlich keine einfachen Antworten. weiterlesen
Meldung vom 30.03.2021
Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Florian Pronold, übergibt heute einen Scheck zur Förderung des Verbundprojekts „klimafreundlich pflegen – überall“ an Brigitte Döcker, Mitglied des AWO Bundesvorstandes. weiterlesen
Meldung vom 26.03.2021
Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in NRW befürwortet den Einsatz von Schnelltests in den Kindertagesstätten. Aber nicht um jeden Preis: Diese sollten kindgerecht sein. weiterlesen
Meldung vom 25.03.2021
Der aktuelle Arbeitslosenreport der LAG Freie Wohlfahrtspflege NRW beschäftigt sich mit der Bedeutung von Weiterbildung und Qualifizierung von Geringqualifizierten. weiterlesen
Meldung vom 25.03.2021
In Dortmund, Bochum, Hamm und Kleve bietet die AWO Beratungen an weiterlesen
Meldung vom 19.03.2021
Am Internationalen Tag gegen Rassismus erklärt Anke Peters von der AWO-Integrationsagentur Ahlen und Einrichtungsleitung der Migrationsdienste im AWO Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems, warum der Kampf gegen Rassismus in Zeiten der Pandemie besonders wichtig ist. weiterlesen
Meldung vom 16.03.2021
Berlin, den 15. März 2021. Im Rahmen der heute beginnenden Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 15. bis 28. März 2021 setzen Einrichtungen und Gliederungen der Arbeiterwohlfahrt deutschlandweit Zeichen gegen Rassismus. weiterlesen
Meldung vom 16.03.2021
Eine gute Qualität im Offenen Ganztag ist der AWO seit Jahren ein wichtiges Anliegen. weiterlesen
Meldung vom 16.03.2021
Rappender Altenpfleger der AWO wirbt in Video für Impfungen weiterlesen