Statement des Bezirksverbandes zur Abfrage Impfstatus

08.09.2021

Der AWO Bezirksverband Westliches Westfalen begrüßt die geplante Möglichkeit für Arbeitgeber, den Impfstatus ihrer Mitarbeitenden in Seniorenzentren abzufragen. Der Träger von 58 Seniorenzentren wird dies nutzen, sobald die rechtlichen Grundlagen gelegt sind. Das Wissen darüber, wer geimpft ist, erleichtere es, das Infektionsrisiko in den Einrichtungen besser einschätzen zu können. „Das bedeutet mehr Schutz für unsere Bewohnerinnen und Bewohner und stellt einen weiteren wichtigen Schritt zurück zur Normalität in unseren Häusern dar“, so Elke Hammer-Kunze, stellvertretende Geschäftsführerin des Bezirksverbandes.

„In kaum einem Bereich leben und arbeiten Menschen so eng zusammen wie in der Stationären Pflege. Alles, was diese körpernahe Tätigkeit erleichtert, ist in unserem Sinne“, so Hammer-Kunze. Für geimpfte Mitarbeitende könnten etwa die hohen Anforderungen an die Schutzausrüstung wegfallen. Das wäre auch für die alten Menschen deutlich angenehmer. Mit dem Wissen um den Impfstatus ließe sich auch Bedarf an Testungen für die Häuser leichter planen.

Die AWO bietet ihren Mitarbeitenden natürlich weiterhin Testungen an, jedoch nicht mehr in engen Intervallen. Die AWO sieht in der Impfstatus-Abfrage einen wichtigen Schritt, zum einen die Bedingungen für die Pflegekräfte zu verbessern und zum anderen den Alltag der Bewohnerinnen und Bewohner weiter zu normalisieren. Ab 15. September beginnt die AWO mit Auffrischungsimpfungen für ihre Bewohnerinnen und Bewohner – dann haben auch die Mitarbeitenden wieder die Möglichkeit, sich impfen zu lassen.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 12.03.2021
Die AWO Westliches Westfalen bietet jungen Menschen eine Vielzahl an Angeboten der Jugendsozialarbeit, die ihnen im Übergang von der Schule in den Beruf helfen können, sich zu orientieren, eigene Stärken und Fähigkeiten zu entdecken und einen individuellen Weg für sich zu finden. weiterlesen
Meldung vom 05.03.2021
Der Paragraf § 218f. StGB wird dieses Jahr 150 Jahre alt - ein Relikt aus den Zeiten des Deutschen Reiches. Anlässlich des internationalen Frauentages am 8. März mahnt der AWO Bezirksverband Westliches Westfalen eine Debatte um die Regelung zum Schwangerschaftsabbruch in Deutschland an. weiterlesen
Meldung vom 01.03.2021
Die Corona-Krise macht einsam. Während der Steiger noch überlegt wie man sich denn eine frühere Impfung ergaunern kann, treffen sich einige für die Zweisamkeit bald im Mega-Stau. weiterlesen
Meldung vom 23.02.2021
Die Corona-Krise zeigt vor allem eins: Es sind vor allem Frauen, die das System stützen. weiterlesen
Meldung vom 22.02.2021
Das Jungendwerk der AWO Westliches Westfalen hat sein neues Bildungs- und Freizeitprogramm für Frühjahr und Sommer 2021 veröffentlicht. weiterlesen
Meldung vom 19.02.2021
Unter dem Motto „Wir. Alle. Zusammen.“ findet vom 24.-26.11.2021 der Deutsche Seniorentag in Hannover statt. weiterlesen
Meldung vom 15.02.2021
Unsere Fachfrau für Kinder, Jugend und Familie Ursula Hawighorst-Rüßler referiert am 13.03.2021 auf dem Online-Kongress „Gesund aufwachsen im Revier!“, der regelmäßig in Essen stattfindet. weiterlesen
Meldung vom 01.02.2021
Bald ist Valentinstag. Da wird schon mal die ein oder andere Liebesbekundung ausgesprochen. Man sollte allerdings tunlichst drauf achten, wer sie denn ausspricht, meint der Steiger. weiterlesen
Meldung vom 01.02.2021
Eine Verlängerung des Rettungsschirms für Vorsorge- und Rehabilitationskliniken fordert die Freie Wohlfahrtspflege NRW. Die aktuelle Unterstützung läuft zum 31. Januar aus, dann droht ihnen das wirtschaftliche Aus. weiterlesen
Meldung vom 28.01.2021
Die schnelle Entwicklung von Impfstoffen gegen das Corona-Virus ist ein großer Erfolg. Sie hilft besonders gefährdeten Menschen und denjenigen, die in ihrem Beruf viele Kontakte haben. weiterlesen