AWO NRW startet Petition für stärkeren Offenen Ganztag

30.03.2022

Mit einer Petition und klaren Forderungen an die Landesregierung will die AWO NRW den offenen Ganztag stärken

Kinder sind unsere Zukunft. Um in ihrer Zukunft alle Chancen zu haben, brauchen sie jetzt die besten Bildungseinrichtungen. Schule und Offener Ganztag müssen dafür multiprofessionell, vernetzt, inklusiv, armutssensibel und rhythmisiert arbeiten können. Das ist jedoch in NRW nicht möglich. Deshalb hat die AWO NRW im Vorfeld der Landtagswahl eine Petition gestartet. Das Ziel: 29.000 Unterschriften zu sammeln!

Denn ab 2026 hat jedes Kind einen Rechtsanspruch auf einen OGS-Platz, doch dafür müssen noch die Grundlagen geschaffen werden: durch eine bessere Finanzierung, durch klare gesetzliche Regelungen und durch eine Fachkräfteoffensive.

Unabhängig vom Wohnort haben alle Kinder die gleichen Chancen verdient. Finanziell besser gestellte Kommunen können ihren Kindern mehr ermöglichen und Kinder in finanzschwachen Kommunen haben das Nachsehen. Das ist sozial ungerecht und muss sich ändern! Darum gilt für die AWO NRW: Offener Ganztag ist mehr wert! Dafür kämpfen wir mit dieser Petition!

Machen Sie mit und unterschreiben Sie– jede Unterschrift zählt!

Die Petition und weitere Informationen finden Sie auf: www.ogs-ist-mehr-wert.de

Weitere Nachrichten

Meldung vom 11.08.2022
Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt lehnt die gestern vorgestellten Steuerpläne von Bundesfinanzminister Christian Lindner ab. Dazu erklärt AWO-Präsident Michael Groß: weiterlesen
Meldung vom 05.08.2022
Berlin, den 04.08. Laut Statistischem Bundesamt ist jede*r sechste Deutsche von Armut bedroht, darunter vor allem Alleinerziehende, kinderreiche Familien und Rentner*innen. Dazu erklärt Brigitte Döcker, Vorstandsvorsitzende des AWO Bundesverbandes: weiterlesen
Meldung vom 04.08.2022
Murmel ist eine grandiose Erfinderin und Blaublech leidenschaftlicher Sammler. Doch als Murmel von der Pandemie hört, packt sie die Angst…weiterlesen
Meldung vom 03.08.2022
AWO-Kindertageseinrichtungen behalten den Schutz der Kinder spielerisch im Blick weiterlesen
Meldung vom 03.08.2022
Berlin, den 03.08.2022. Die Arbeiterwohlfahrt spricht sich strikt gegen das von Gesamtmetall-Präsident Stefan Wolf vorgeschlagene Renteneintrittsalter von 70 Jahren aus und kritisiert den Vorstoß scharf. Dazu erklärt Kathrin Sonnenholzner, Vorsitzende des Präsidiums der Arbeiterwohlfahrt: weiterlesen
Meldung vom 01.08.2022
Russlands Krieg trifft in erster Linie die Armen, nicht die Reichen. Denn während die Reichen keine kalten Füße im Winter fürchten müssen, fangen die Armen schon heute an zu sparen. weiterlesen
Meldung vom 28.07.2022
Es wurde geklatscht, geimpft und geschimpft – die Coronapandemie hat unsere Gesellschaft bewegt. Besonders für die Beschäftigten im Gesundheitswesen ist das Corona-Virus nach wie vor eine große Belastung. weiterlesen
Meldung vom 26.07.2022
Freie Wohlfahrtspflege baut Netzwerk von über 100 Kurberatungsstellen in NRW aufweiterlesen
Meldung vom 21.07.2022
Zauberei und Zaungespräche im Seniorenzentrum „Schattige Buche“ weiterlesen
Meldung vom 21.07.2022
Bundesfamilienministerin Paus hat angesichts der steigenden Lebenshaltungskosten eine Erhöhung des Kindergeldes in Aussicht gestellt. Dazu erklärt Selvi Naidu, Mitglied des AWO Bundesvorstandes: weiterlesen