An die Schüppe: Erster Spatenstich in Waltrop

18.05.2018

AWO beginnt mit dem Bau des Seniorenzentrums Alte Berginspektion

Es ist so weit: In Waltrop beginnen die Bauarbeiten. Bis August 2019 wird dort das neue Seniorenzentrum „Alte Berginspektion“ entstehen. Der Verband investiert rund 15 Mio. Euro in das Bauprojekt.

Michael Scheffler, Vorsitzender des AWO Bezirks Westliches Westfalen, hieß die vielen Gäste willkommen und betonte, dass hier ein zukunftsweisendes Zentrum entstehe. „Es vereint all die hohen Ansprüche, die heute an das Leben im Alter gestellt werden: Geselligkeit, Austausch zwischen den Generationen und soziale Teilhabe.“

Das neue Seniorenzentrum bietet 80 stationäre Pflegeplätze. Jedem Bewohner stehen großzügige, 55 Quadratmeter zur Verfügung. Die Menschen werden nach dem Wohngruppen-Prinzip betreut, also in überschaubaren, familiären Strukturen. Zudem dienen ein Beratungs- und das Quartiersbüro als Anlaufstelle für die Bürger.

Darüber hinaus entstehen auf dem Gelände 25 seniorengerechte Wohnungen und 18 barrierefreie Wohneinheiten, die sich im Käthe-Engelhaupt-Haus befinden, das nach der Namensgeberin des ehemaligen Seniorenzentrums benannt wird. Die Gesamtfläche des Umbaus wird bei rund 7300 Quadratmetern liegen. Zum Vergleich: Das entspricht in etwa der Größe des Fußball-Feldes in der Veltins-Arena.

In Erinnerung an die geschichtsträchtige Vergangenheit des Areals, heißt die neue Einrichtung „Alte Berginspektion“. Das Bauprojekt zollt dem historischen Erbe der Region seinen Tribut: Das Eingangsportal der historischen Berginspektion wird rekonstruiert und auf die Wand der Fluchttreppe gesetzt. Türanlage und Geländer werden als Originale wieder eingebaut. Die typischen Ornamente des Gebäudes lässt die AWO nachbauen. „Wir lassen die alten Zeiten in neuem Glanze erstrahlen und halten die Erinnerung lebendig“, sagt Uwe Hildebrandt, Bezirksgeschäftsführer.

Er kündigte noch weitere Bauprojekte an und versprach: „Wir haben noch einiges vor und wollen viel bewegen“.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 19.02.2020
Wer in der Nachkriegszeit Leid erfahren hat, kann über Betreuungsvereine Hilfe beantragen weiterlesen
Meldung vom 13.02.2020
Vom 09. bis zum 15. Februar 2020 findet bundesweit wieder die Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien statt. In Deutschland sind mehr als 2,6 Millionen Kinder von den Suchtproblemen ihrer Eltern oder Elternteile betroffen. weiterlesen
Meldung vom 10.02.2020
Die diesjährige Fachtagung bildet sowohl den Auftakt als auch die Klammer für den Prozess des Institutionellen Kinderschutzes, den die AWO Bezirk WW vorantreibt. weiterlesen
Meldung vom 07.02.2020
Am 27.01. besuchten Vertreterinnen und Vertreter der AWO aus ganz NRW die Ergebnispräsentation der Studie „Rahmenbedingungen bürgerschaftlichen Engagements bei der AWO“ von Dr. Matthias Freise. weiterlesen
Meldung vom 07.02.2020
Fachtag in Bochum: Fachleute diskutieren, wie der Ausstieg aus der Armut gelingen kann weiterlesen
Meldung vom 05.02.2020
„40 Jahre Anti-Gewalt-Arbeit - und kein Ende?!" war das Thema. Mit 120 Teilnehmerinnen eine gut besuchte Fachveranstaltung. weiterlesen
Meldung vom 04.02.2020
Mit über 8.900 Pflegeplätzen, 3.900 Pflegekräften und 20.000 Mitarbeitenden ist die AWO im Bezirk Westliches Westfalen laut Care Invest Magazin wieder einer der größten Anbieter im Bereich Pflege in Deutschland. weiterlesen
Meldung vom 04.02.2020
„Der 8. Mai muss ein Feiertag werden! Ein Tag, an dem die Befreiung der Menschheit vom NS-Regime gefeiert werden kann. Das ist überfällig seit sieben Jahrzehnten. weiterlesen
Meldung vom 01.02.2020
Hits über Hits. Der Umweltsau-Song des WDR-Kinderchores dominiert momentan die politischen Charts. Dabei zeigt das provokative Lied vor allem eins: die Öffentlich-Rechtlichen bleiben unersetzlich. weiterlesen
Meldung vom 31.01.2020
Elf Erzieherinnen und Erzieher der AWO im Westlichen Westfalen haben erfolgreich an der Fortbildung „Interkulturelle Kompetenz im pädagogischen Alltag“ teilgenommen. weiterlesen