AWO bietet Duales Studium Pflege an

04.04.2019

Neben der dreijährigen Altenpflege-Ausbildung bietet die AWO Westliches Westfalen 2019 auch ein Duales Studium Pflege an. Kooperationspartner ist die Hochschule für Gesundheit in Bochum.

Der Studiengang Pflege schließt nach 8 Semestern mit dem „Bachelor of Science“ ab und ist ein Vollzeitstudium. Die praktische Ausbildung findet in den Seniorenzentren der AWO statt. Im 7. Semester wird die staatliche Prüfung als Altenpfleger/in abgelegt und somit eine doppelte Qualifikation erworben.

Das Studium beginnt zum Wintersemester am 1. September 2019. Voraussetzung für das Duale Studium ist mindestens die Fachhochschulreife.

Das Duale Studium Pflege verzahnt wissenschaftliches Denken mit pflegerischem Handeln. Mögliche Arbeitsfelder für akademisch ausgebildete Pflegefachkräfte sind besonders qualifizierte Fachkraft-Stellen in Seniorenzentren (z.B. Wundmanager), leitende Tätigkeiten (Wohnbereichsleitungen, Pflegedienst- und Einrichtungsleitungen) oder Stabsstellen (z.B. Abteilung für Qualitätsmanagement).

Weitere Auskünfte zu diesem Modellprojekt, den finanziellen Rahmenbedingungen, den beteiligten Seniorenzentren usw. erteilt die Personalabteilung, Helge Berg unter Tel. 0231 5483 381 oder unter helge.berg@awo-ww.de.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 16.07.2019
Berufserfahrung sammeln und gleichzeitig studieren – die AWO bietet in Kooperation mit der Internationalen Universität Bad Honnef (IUBH) ein Duales Studium im Bereich „Soziale Arbeit“ an. weiterlesen
Meldung vom 15.07.2019
Zum Thema „Konflikte als Chance für eine stabile Beziehungsebene“ haben sich die AWO Mitarbeitenden der Jugendsozialarbeit und der Offenen Kinder- und Jugendarbeit spannende Projekte und Aktionen überlegt. weiterlesen
Meldung vom 01.07.2019
Totgeschriebene leben länger – dass das auch für die SPD gilt, die von vielen Medien schon politisch zu Grabe getragen wird, hofft der Steiger. weiterlesen
Meldung vom 28.06.2019
Das Bündnis „Wir wollen wohnen!“ hat heute vor dem Landtag in Düsseldorf rund 31.000 Unterschriften an die NRW-Landesregierung überreicht. Bau-Staatssekretär Dr. Jan Heinisch nahm sie stellvertretend für Ministerpräsident Armin Laschet entgegen. weiterlesen
Meldung vom 26.06.2019
Die Freie Wohlfahrtspflege Nordrhein-Westfalen würdigt heute in einem breiten Bündnis vieler Akteure das Engagement von Menschen, die ehrenamtlich die Integration von Geflüchteten in Arbeit und Ausbildung unterstützen.weiterlesen
Meldung vom 25.06.2019
In einer öffentlichen Anhörung des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestags hat Brigitte Döcker, Mitglied des Vorstands des AWO Bundesverbandes, gestern die Petition „Eigenanteil bei stationärer Pflege begrenzen!“ vorgestellt und sich den Fragen der Abgeordneten der Fraktionen gestellt. weiterlesen
Meldung vom 24.06.2019
NRW braucht unabhängige Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren. Doch die Anlaufstellen für Erwerbslose sind gefährdet. weiterlesen
Meldung vom 24.06.2019
Der Arbeitslosenreport NRW berichtet regelmäßig von den Entwicklungen am Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen. weiterlesen
Meldung vom 19.06.2019
Neben dem AWO-Vorsorgeordner gibt es beim AWO Bezirksverband Niederrhein nun ein weiteres Element, um im Notfall alle wichtige Informationen schnell zur Hand zur haben: weiterlesen
Meldung vom 19.06.2019
Das zum Schuljahr 2017/2018 gestartete Projekt „Ich kann was! Kinder im Revier“ zur Stärkung des Offenen Ganztags im Ruhrgebiet, feiert Bergfest. weiterlesen