Ministerin Fischer überreicht Zeugnisse an Altenpflegeschüler der AWO

02.05.2005



Die Arbeiterwohlfahrt im Westlichen Westfalen bildet im Lucy-Romberg-Haus in Marl seit 1969 staatlich anerkannte AltenpflegerInnen aus. Die demographische Entwicklung bewirkte einen steigenden Bedarf an Fachkräften in der Altenpflege.
Seit Ende der achtziger Jahre wurden zahlreiche Nebenstellen gegründet, so dass die AWO heute an sechs Fachseminaren ausbildet.
Die aktuelle politische Entwicklung bereitet den Verantwortlichen jedoch Sorge: Die Agenturen für Arbeit reduzieren zukünftig die finanzielle Unterstützung für Umschüler von bisher drei auf nur noch zwei Jahre! Dadurch entstehen Trägern und Betroffenen erhebliche finanzielle Belastungen. 61% der aktuellen AWO Absolventen sind UmschülerInnen.
Trotz einer gefundenen Übergangslösung für das laufende Jahr bleiben offene Fragen für die Zukunft.

"Die AWO tritt für eine finanziell gesicherte Ausbildung von Fachkräften im Bereich der Altenpflege ein", betont Bezirksgeschäftsführer Wolfgang Altenbernd. "Allein schon die steigende Lebenserwartung und somit eine immer älter werdende Gesellschaft, bedingen den Bedarf an gut ausgebildeten Pflegekräften."

AbsolventInnen
oben von links:
Christiane Stanitzki, Barbara Zogmann, Natascha Karas, Claudia Bertels-Tillmann (Leiterin des Lucy-Romberg-Hauses) Tanja Stodt, Raphael Olesch

unten von links:
Michael Hüser, Susanne Cabrera-Ketzer, Silke Trapp, Susanne Schröder, Ministerin Birgit Fischer MdL, Gabi Gorcitza MdL (stv. AWO Bezirksvorsitzende), Horst Schiereck (Oberbürgermeister der Stadt Herne)

Als besondere Anerkennung für die Absolventen und das Berufsbild des Altenpflegers überreichte Ministerin Fischer die Zeugnisse und hob die gesellschaftliche Bedeutung eines anspruchsvollen Arbeitsfeldes hervor.  Ministerin Fischer
 Ein Gang über den Laufsteg der Pflegegeschichte

 

Neben den Redebeiträgen wurde den Anwesenden auch ein unterhaltsames Rahmenprogramm geboten: Die von Schülern und Schülerinnen gestaltete Modenschau "Ein Gang über den Laufsteg der Pflegegeschichte" zeigte die Entwicklung der Pflegekleidung von der Antike bis heute. Den Schwerpunkt setzten die "AWO-Oppas" mit ihrem kabarettistischen Blick auf "das wahre Leben" in einem Seniorenzentrum.

 "Ein Gang über den Laufsteg der Pflegegeschichte" - Eine einmalige Modenschau, die den Wandel im äußeren Bild der vielen tausend Jahre Geschichte des Pflegeberufs im reizvollen Kontrast gegenüber stellt.    

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 19.09.2022
Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig gute Pflege ist. Bei einer Fachtagung kamen Pflegekräfte und Politiker zusammen, um darüber zu diskutieren, was sich ändern muss. weiterlesen
Meldung vom 15.09.2022
Berlin, den 14.09.2022. Heute hat das Bundeskabinett den Gesetzentwurf zur Einführung eines Bürgergeldes beschlossen. weiterlesen
Meldung vom 14.09.2022
Heute, am Aktionstag der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE), möchten wir besonders auf die Angebote unserer Migrationsberatungsstellen aufmerksam machen. weiterlesen
Meldung vom 09.09.2022
Pilotprojekt bei der AWO qualifiziert erfahrene Pflege-Mitarbeiterinnen / weitere Prüfungen geplant weiterlesen
Meldung vom 02.09.2022
Mit einer ungewöhnlichen Protestaktion zum Internationalen Antikriegstag am 1. September hat die AWO in Dortmund auf sich aufmerksam gemacht: Mit dem bereits in anderen Städten viel beachteten Motivwagen des Düsseldorfer Künstlers Jacques Tilly setzte die Arbeiterwohlfahrt ein viel fotografiertes Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine. weiterlesen
Meldung vom 01.09.2022
Verglichen mit einem Fußballprofi ist das, was die RBB-Ex Patricia Schlesinger verdient hat vielleicht wenig, aber sie hat nun mal nicht Fußball gespielt, sondern war Intendantin beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen. weiterlesen
Meldung vom 31.08.2022
Michael Scheffler, Vorstandsvorsitzender des AWO Bezirksverbandes Westliches Westfalen, zur Regierungserklärung von Ministerpräsident Hendrik Wüst heute im Landtag: weiterlesen
Meldung vom 30.08.2022
Zu einer Arbeitskonferenz lud der Bezirksverband am vergangenen Samstag nach Soest. Alle Satzungsänderungen wurden beschlossen. weiterlesen
Meldung vom 25.08.2022
Vor einem Jahr wäre für uns alle noch undenkbar gewesen, dass Themen wie Aufrüstung, Atomwaffen und Angriffskrieg wieder so eine Brisanz erfahren. Doch Putins Überfall auf die Ukraine hat die Welt verändert. Mehr denn je ist es jetzt wichtig, aufzustehen, die Stimmen zu erheben und ein deutliches Zeichen zu setzen: weiterlesen
Meldung vom 22.08.2022
Erst Corona, jetzt die explodierenden Kosten für Energie und Lebensmittel: Die Kur- und Rehakliniken in NRW bangen um Ihren Fortbestand, sollten die wirtschaftlichen Belastungen aus der Pandemie und der Energiekrise nicht über einen Rettungsschirm aufgefangen werden können. weiterlesen