Eröffnung: Seniorenzentrum Rodenberg in Dortmund

16.11.2005

Zentrale Lage im ruhigen Vorort

Neues AWO-Seniorenzentrum in Dortmund-Aplerbeck

Ein heller, lichtdurchfluteter Bau, verkehrsgünstig gelegen am Rodenberg-Einkaufszentrum – das ist das neue Seniorenzentrum der AWO in Dortmund-Aplerbeck. Insgesamt acht Zweibett und 64 Einzelzimmer bietet die stationäre Pflegeeinrichtung nach der Eröffnung. In unmittelbarer Nachbarschaft sind darüber hinaus 30 seniorengerechte Wohnungen entstanden.

Im Juni vergangenen Jahres ging es los – erster Spatenstich für das neue „Seniorenzentrum Rodenberg“, wie der offizielle Name lautet. Der Baufortschritt ging zügig voran, und so konnten bereits im Sommer 2005 die ersten Senioren ihr neues Zuhause mit seiner sandfarbenen Außenfassade beziehen. Inklusive ihrer Grünanlagen nimmt die fünfte Altenpflege-Einrichtung der AWO Westliches Westfalen 2.800 qm Grundstück ein. Als roter Faden zieht sich das "alte Aplerbeck" durch die Gestaltung der öffentlichen Innenräume. Historische Bilder und Gegenstände aus dem Stadtteil schmücken die vier Geschosse der stationären Pflegeeinrichtung. Neben der pflegerischen Betreuung bietet das Seniorenzentrum ein vielfältiges kulturelles und soziales Betreuungsprogramm sowie ein Café für Bewohner, Angehörige und die Nachbarn aus dem Stadtteil.
Mehr als sechs Millionen Euro sind in das neue Seniorenzentrum investiert worden. Bauherr und Investor ist die Erbach Seniorenwohnen GmbH, die Betriebsträgerschaft liegt in Händen des AWO Bezirksverbands Westliches Westfalen e. V.
Die Seniorenwohnungen sind bereits alle vergeben – kein Wunder bei der guten Lage.
Denn im Rodenbergzentrum, direkt gegenüber der Pflegeeinrichtung gelegen, finden sich nicht nur sämtliche Geschäfte für den täglichen Bedarf, sondern auch Fachärzte und Gastronomie. Und mit der U-Bahn, deren Haltestelle nur wenige Gehminuten entfernt liegt, sind Unternehmungslustige in nur einer Viertelstunde in der Innenstadt.

Ansprechpartner:

Einrichtungsleiterin
Doris Gumpert
AWO Seniorenzentrum Rodenberg
Ringofenstr. 7
44287 Dortmund
Telefon: 0231/47 54 88 - 0
E-Mail:
sz-do-aplerbeck@awo-ww.de

Weitere Nachrichten

Meldung vom 01.12.2021
Mit der Aktienrente will Christian Lindner zum Renten-Retter werden. Börsenspekulation inklusive Bürgerkriege, Ausbeutung und Umweltzerstörung – alles für das sichere Geld im Alter. weiterlesen
Meldung vom 25.11.2021
„Chapeau an euch Werkstatträte und Frauenbeauftragte!“ Mit diesem Ausdruck brachte Kristin Wessel, Fachberaterin Eingliederungshilfe beim AWO Bezirksverband Westliches Westfalen ihre Hochachtung vor der Leistung der amtierenden Gremienvertreter*innen auf den Punkt. weiterlesen
Meldung vom 23.11.2021
AWO Seniorenzentren schaffen mit digitalem Projekt Kontakt zu den Angehörigen weiterlesen
Meldung vom 18.11.2021
Janine Opalka (AWO Westliches Westfalen) und Torsten Otting vom Landesjugendwerk bilden die neue Doppelspitze des Fachverbands der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA). weiterlesen
Meldung vom 18.11.2021
Eine Herzenssache von Vorstand und Geschäftsführung weiterlesen
Meldung vom 17.11.2021
Eine zeitige gesetzliche Regelung für die Umsetzung des Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung fordert die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW (LAG FW). weiterlesen
Meldung vom 16.11.2021
Der AWO Bezirksverband fördert die Digitalisierung in den Begegnungsstätten weiterlesen
Meldung vom 01.11.2021
Aus Hartz IV wird vermutlich das Bürgergeld. Ein neuer Name für das Altbekannte, ansonsten ändert sich nicht viel. Obwohl doch! Drei Euro mehr im Monat soll es geben. Aber wirklich mehr landet dadurch auch nicht in den Mägen, meint der Steiger. weiterlesen
Meldung vom 27.10.2021
Bezirksverband entwickelt praxisnahes Arbeitsset, das Kindern hilft, über ihre Sorgen zu sprechen weiterlesen
Meldung vom 25.10.2021
Ein zentrales sozialpolitisches Projekt einer neuen zukunftsorientierten Bundesregierung muss die Einführung einer Kindergrundsicherung sein. Das Ziel: die Chancen aller Kinder in Deutschland verbessern. weiterlesen