Gedenktafel für Käthe Engelhaupt

15.12.2005

Am 19. Mai 2005 verstarb im Alter von 98 Jahren mit Käthe Engelhaupt eine Frau, die das Soziale in der Stadt Waltrop und in der Arbeiterwohlfahrt in den langen Jahren ihres politischen Wirkens entscheidend geprägt hat. In einem großen Trauerfestakt haben die Stadt Waltrop und die Arbeiterwohlfahrt bereits am 1. Juni 2005 dieser bedeutenden Bürgerin der Stadt gedacht. Käthe Engelhaupt wurde noch zu Lebzeiten Namensgeberin des Seniorenzentrums der AWO in der Dortmunder Straße in Waltrop, in dem sie auch selbst viele Jahre lebte. Gemeinsamer Wunsch der Stadt Waltrop und der Arbeiterwohlfahrt ist es, ihr Lebenswerk auch darüber hinaus in dankbarer Erinnerung zu halten. Deshalb haben die Bürgermeisterin Frau Anne Heck-Guthe und der AWO Bezirksvorsitzenden Herr Bodo Champignon am 13. Dezember 2005 eine Tafel am Haupteingang des Seniorenzentrums enthüllt, die nun an das Wirken und Leben von Käthe Engelhaupt erinnern wird. Die Tafel wurde vom bekannten Waltroper Künstler Paul Reding gestaltet und trägt folgenden Text:

"Zu Ehren und Erinnerung an die Ehrenbürgerin der Stadt Waltrop, Inhaberin der Marie Juchacz Plakette der AWO, Frau Käthe Engelhaupt, geboren im Dez. 1906 - verstorben im Mai 2005, gedenken die Stadt Waltrop und die Arbeiterwohlfahrt an diesem Ort der Persönlichkeit, die sich mit ihrem herrausragenden sozialen Engagement um Waltrop verdient gemacht hat.
Käthe Engelhaupt war in ihrem unermüdlichen Einsatz für ihre Mitmenschen ein Vorbild für uns alle. Sie hinterläßt eine Lücke in unserem Gemeinwesen.
Die Stadt Waltrop und die Arbeiterwohlfahrt werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Waltrop im Jahre 2005
für die Stadt Waltrop - Anne Heck-Guthe, Bürgermeisterin
für die Arbeiterwohlfahrt - Bodo Champignon, Bezirksvorsitzender"

Weitere Informationen:

Käthe-Engelhaupt-Seniorenzentrum
Dortmunder Str. 146
45731 Waltrop
02309 6010

sz-waltrop@awo-ww.de

Weitere Nachrichten

Meldung vom 10.09.2021
Neben Privatpersonen nimmt der Verband die soziale Infrastruktur Hagens in den Blick weiterlesen
Meldung vom 08.09.2021
„Die offizielle Statistik beschönigt Arbeitslosenzahlen, gesellschaftliche Realitäten werden verfehlt,“ kritisiert der Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege NRW (LAG), Dr. Frank Johannes Hensel bei der Veröffentlichung des neuen Arbeitslosenreports der Wohlfahrtsverbände. weiterlesen
Meldung vom 08.09.2021
Der AWO Bezirksverband Westliches Westfalen begrüßt die geplante Möglichkeit für Arbeitgeber, den Impfstatus ihrer Mitarbeitenden in Seniorenzentren abzufragen. weiterlesen
Meldung vom 07.09.2021
Die Freie Wohlfahrtspflege NRW begrüßt die Einigung von Bund und Ländern zu einem Rechtsanspruch auf einen Ganztagsplatz in der Grundschule. weiterlesen
Meldung vom 03.09.2021
„Hand aufs Herz“ hieß es gestern Abend in der Bezirksgeschäftsstelle. Beim zweiten Talk, der der Bezirksverband im Vorfeld der Bundestagswahlen live gestreamt hat, prallten unterschiedliche politische Positionen aufeinander. weiterlesen
Meldung vom 03.09.2021
Neben Privatpersonen nimmt der Verband die soziale Infrastruktur der Region in den Blick weiterlesen
Meldung vom 02.09.2021
Homeoffice, Homeschooling, Lockdown – Alleinerziehende haben die Corona-Pandemie allein stemmen müssen. Die finanziellen und psychischen Folgen dieser Belastung lassen sich nur erahnen. weiterlesen
Meldung vom 01.09.2021
Diesen Monat ist Bundestagswahl! Es wird wieder wild diskutiert und debattiert. Die AWO wählt dieses Jahr einen besonderen Ansatz im Diskussions-Wirrwarr. weiterlesen
Meldung vom 26.08.2021
AWO-Talk gibt Einblicke in die Herausforderungen der Pflege weiterlesen
Meldung vom 13.08.2021
Am 12.09.2021 feiert der AWO Bezirksverband Westliches Westfalen gemeinsam mit dem Unterbezirk Ruhr-Mitte 60 Jahre Beratungsstellen für Menschen aus der Türkei, ehemals auch bekannt als Türk Danış. weiterlesen