Gedenktafel für Käthe Engelhaupt

15.12.2005

Am 19. Mai 2005 verstarb im Alter von 98 Jahren mit Käthe Engelhaupt eine Frau, die das Soziale in der Stadt Waltrop und in der Arbeiterwohlfahrt in den langen Jahren ihres politischen Wirkens entscheidend geprägt hat. In einem großen Trauerfestakt haben die Stadt Waltrop und die Arbeiterwohlfahrt bereits am 1. Juni 2005 dieser bedeutenden Bürgerin der Stadt gedacht. Käthe Engelhaupt wurde noch zu Lebzeiten Namensgeberin des Seniorenzentrums der AWO in der Dortmunder Straße in Waltrop, in dem sie auch selbst viele Jahre lebte. Gemeinsamer Wunsch der Stadt Waltrop und der Arbeiterwohlfahrt ist es, ihr Lebenswerk auch darüber hinaus in dankbarer Erinnerung zu halten. Deshalb haben die Bürgermeisterin Frau Anne Heck-Guthe und der AWO Bezirksvorsitzenden Herr Bodo Champignon am 13. Dezember 2005 eine Tafel am Haupteingang des Seniorenzentrums enthüllt, die nun an das Wirken und Leben von Käthe Engelhaupt erinnern wird. Die Tafel wurde vom bekannten Waltroper Künstler Paul Reding gestaltet und trägt folgenden Text:

"Zu Ehren und Erinnerung an die Ehrenbürgerin der Stadt Waltrop, Inhaberin der Marie Juchacz Plakette der AWO, Frau Käthe Engelhaupt, geboren im Dez. 1906 - verstorben im Mai 2005, gedenken die Stadt Waltrop und die Arbeiterwohlfahrt an diesem Ort der Persönlichkeit, die sich mit ihrem herrausragenden sozialen Engagement um Waltrop verdient gemacht hat.
Käthe Engelhaupt war in ihrem unermüdlichen Einsatz für ihre Mitmenschen ein Vorbild für uns alle. Sie hinterläßt eine Lücke in unserem Gemeinwesen.
Die Stadt Waltrop und die Arbeiterwohlfahrt werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Waltrop im Jahre 2005
für die Stadt Waltrop - Anne Heck-Guthe, Bürgermeisterin
für die Arbeiterwohlfahrt - Bodo Champignon, Bezirksvorsitzender"

Weitere Informationen:

Käthe-Engelhaupt-Seniorenzentrum
Dortmunder Str. 146
45731 Waltrop
02309 6010

sz-waltrop@awo-ww.de

Weitere Nachrichten

Meldung vom 13.08.2021
Hand aufs Herz! – Das AWO Gespräch zur Bundestagswahl weiterlesen
Meldung vom 10.08.2021
Ab Mittwoch, den 11. August 2021 schaltet die AWO eine kostenfreie Hotline. Betroffene und Helfende aus den Hochwassergebieten erhalten unkompliziert und schnell psychologische Unterstützung. weiterlesen
Meldung vom 06.08.2021
Betroffene in Hagen und im Märkischen Kreis können im Sauerland oder an der Ostsee neue Kräfte tanken weiterlesen
Meldung vom 01.08.2021
Der Mindestlohn für Pflegekräfte aus dem Ausland kommt. Eigentlich ein Schritt in die richtige Richtung. Am Ende aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein in einer endlosen Elendsstaffel, meint der Steiger. weiterlesen
Meldung vom 23.07.2021
Gemeinsame Spendeninitiative für Opfer der Flutkatastrophe in NRW weiterlesen
Meldung vom 20.07.2021
Die Hilfsbereitschaft für die vom Hochwasser betroffenen Menschen ist hoch. Zahlreiche Anfragen erreichen den Bezirksverband, ob und wie gespendet werden kann. weiterlesen
Meldung vom 19.07.2021
Ende September startet der Bezirksverband eine neue Zertifikatsfortbildung mit dem Ziel der Fachkräftegewinnung. weiterlesen
Meldung vom 19.07.2021
Die Entwicklung von Medienkonzepten und digitalen Wegen für die Jugendsozialarbeit NRW ist wichtiger denn je. weiterlesen
Meldung vom 16.07.2021
Fachleute stehen Langzeitarbeitslosen und prekär beschäftigten Menschen zur Seite weiterlesen
Meldung vom 15.07.2021
Wegen Ruhr-Hochwasser: Erdgeschoss des Rosalie-Adler-Seniorenzentrums evakuiert weiterlesen