„Tagespflege für Kinder“ / Handreichungen für die Praxis

18.01.2006

Die Arbeiterwohlfahrt engagiert sich seit Jahrzehnten als anerkannter Träger der Freien Jugendhilfe kompetent und engagiert im Bereich der Tageseinrichtungen für Kinder mit bedarfsorientierten Angeboten für Kinder im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren. Allein im Bezirk Westliches Westfalen betreibt die AWO 282 Einrichtungen, die von rund 15.000 Kindern besucht werden.

Auch im Bereich der Schulkinderbetreuung (Grundschule und Sekundarstufe I) gibt es ein differenziertes AWO-Angebot landesweit. So werden im Schuljahr 2005/2006 über das Programm „13 Plus“ 1.526 Kinder in 105 Gruppen über Mittag und am Nachmittag betreut. Mit dem Programm „Schule von 8 bis 1“ kommen weitere 3.656 SchülerInnen in 240 Gruppen zur Arbeiterwohlfahrt. Seit 2 Jahren ist die AWO auch Träger der „Offenen Ganztagsschule“ in NRW und bietet 4.603 Kindern in 188 Gruppen lokal individuelle  Förder- und Betreuungsangebote für Schulkinder in enger Zusammenarbeit mit den Schulen vor Ort.

Der Dreiklang von Bildung, Erziehung und Betreuung  als verlässliches Angebot ist Leitsatz allen Engagements.

Der Aufgabenbereich „Tagespflege“ ist nun ein weiterer neuer Baustein in einem umfassenden Angebot des Verbandes. Mit dem Tagesbetreuungsausbaugesetz (TAG) sollen für Kinder unter drei Jahren bedarfsgerecht Plätze in Tageseinrichtungen und in der Kindertagespflege vorgehalten werden, wobei der Umfang der täglichen Betreuungszeit sich nach dem individuellen Bedarf richtet.

Tagespflege kann und sollte eine systematische Ergänzung der bestehenden Angebote sein bzw. werden. Hierzu müssen integrative und additive Betreuungskonzepte entwickelt werden, die Bedarfe bei Kindern und Familien nicht nur zur Kenntnis nehmen, sondern auch berücksichtigen. Wie bei allen Angeboten wird der finanzielle Rahmen bei der Ausgestaltung Möglichkeiten aufzeigen, aber auch Grenzen stecken. Kommunen wie auch das Land NRW sind dabei im Rahmen ihrer Möglichkeiten gefordert.

Die Arbeiterwohlfahrt beteiligt sich aktiv an der Entwicklung und dem Ausbau der Tagespflege in Nordrhein-Westfalen und gestaltet mit.

Die Handreichungen für die Praxis können hier als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 01.04.2023
Wer sich die Namen und Gesichter der Pfleger*innen im Seniorenzentrum nicht merken kann, leidet nicht unbedingt an Demenz sondern immer öfters unter Leiharbeit. weiterlesen
Meldung vom 29.03.2023
Die AWO fordert nach dem Koalitionsgipfel eine klare Haltung für soziale und ökologische Gerechtigkeit. weiterlesen
Meldung vom 28.03.2023
6.000 Besucher*innen, 120 Unternehmen und ein gemeinsames Ziel: Zu zeigen, wie erfolgreiche Inklusion auf dem Arbeitsmarkt aussieht. Bereits zum fünften Mal lud der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zur Fachmesse ein. weiterlesen
Meldung vom 20.03.2023
Zum Start der Internationalen Wochen gegen Rassismus am 20. März hat die Arbeiterwohlfahrt einen bundesweiten Kreativwettbewerb ausgerufen. weiterlesen
Meldung vom 15.03.2023
AWO sendet deutliche Signale gegen Rassismus. Vom 20. März bis zum 2. April 2023 finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. weiterlesen
Meldung vom 13.03.2023
Die Situation von Alleinerziehenden und ihren Kindern ist alarmierend: Jede fünfte Familie in NRW lebt in dieser Konstellation – immer noch sind 40 Prozent von ihnen auf Leistungen der Grundsicherung angewiesen. weiterlesen
Meldung vom 13.03.2023
Viele Familien sind derzeit besonders von den Folgen von Inflation und Kostensteigerungen betroffen. Der AWO Bundesverband unterstützt daher die Forderungen der Bundeselternvertretung der Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege (BEVKi) nach finanziellen Entlastungen und Unterstützung von Familien und ist Mitunterzeichner des Positionspapiers. weiterlesen
Meldung vom 13.03.2023
Duale Studenten im Bezirk kombinieren Büro und Uni – geht das gut? weiterlesen
Meldung vom 09.03.2023
AWO NRW fordert eine Begrenzung der Leiharbeit in der Sozialen Arbeit weiterlesen
Meldung vom 07.03.2023
Anlässlich des heutigen Equal-Pay-Day und morgigen Frauentags fordert die Arbeiterwohlfahrt Lohngerechtigkeit und mehr Respekt für Sorgearbeit. weiterlesen