Zaubertafeln (auch) für Menschen mit Demenz

23.03.2022

In 13 weiteren AWO Seniorenzentren des Bezirksverbandes Westliches Westfalen kommen Tovertafeln als digitale Innovation zum Einsatz – gefördert von der Glücksspirale.

Die Tovertafeln stammen aus den Niederlanden und heißen auch Zaubertafeln. Denn mittels Projektoren werden verschiedenste Spiele und Animationen auf einen Tisch oder auf einer freien Bodenfläche farbenfroh projiziert. Dabei werden auf vielfältige Weise verschiedenste Reize gesetzt, die Sinneswahrnehmung angeregt, die Beweglichkeit gefördert.

Die Projektoren reagieren auf die Handbewegungen der Senior*innen, was bei Menschen mit Demenz die Lust an der Bewegung fördert und Apathie durchbricht. Die Betreuung des Spielerlebnisses kann in Einzel- oder Gruppenangeboten durchgeführt werden und wird zeitlich variabel geplant. Für Pflegekräfte stellt die Tovertafel eine zusätzliche Hilfe dar, denn Sie vermeidet Unruhe und Überreizung bei Menschen mit Demenz.

Durch die spielerischen Elemente erleben die Senior*innen Glücksmomente und auch die Besucher*innen profitieren: Besonders geeignet ist die Tovertafel auch für Angehörige, die es oftmals als schwierig empfinden, eine Kommunikation mit den an Demenz erkrankten Menschen zu führen. Besucher können mit ihren Angehörigen gemeinsam spielen und dabei schöne und unbeschwerte Augenblicke genießen.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 01.07.2022
Aufrüsten für unsere Sicherheit: Zwei Prozent des Bruttoinlandprodukts will die Regierung dafür investieren. Klingt wenig, ist aber eine Menge! Und wahrscheinlich wird zuerst dort gespart, wo es richtig weh tut: beim Sozialen. weiterlesen
Meldung vom 30.06.2022
Ausbildung unter erschwerten Bedingungen: Die Lucy-Romberg-Pflegeschulen und die Pandemie weiterlesen
Meldung vom 30.06.2022
Die Zeit der kostenlosen Bürgerstests ist (vorerst) vorbei. Ab heute gilt für die meisten Menschen: Wer sich testen lassen möchte, muss 3 Euro bezahlen. Es gebe zwar einige Personengruppen, für die ein Test weiterhin gratis sei, darunter etwa Besucher*innen und Bewohner*innen in Seniorenzentren. weiterlesen
Meldung vom 30.06.2022
Der Zugang zu Informationen ist für betroffene Frauen endlich erleichtert. Sie können nun sachgerechte, fachliche Informationen zum Schwangerschaftsabbruch erhalten. Auch die Suche nach geeigneten Mediziner*innen wird erleichtert. weiterlesen
Meldung vom 24.06.2022
Berlin, den 24.06.2022. Der Rat der europäischen Union hat in den letzten Wochen mehrere Gesetzesvorhaben im Bereich Asyl und Migration angenommen. Der AWO Bundesverband hatte diesen Prozess kritisch begleitet. Am 22.06.2022 einigten sich die Mitgliedstaaten nun zuletzt zur sog. Screening-Verordnung. weiterlesen
Meldung vom 23.06.2022
Die Krankenkassen in NRW fordern, den Anteil der Zeitarbeitskräfte in der Pflege mit einer Quote zu deckeln. Bei der AWO NRW, die insgesamt rund 130 Einrichtungen der Stationären Pflege betreibt, stoßen die Kassen damit auf große Zustimmung. weiterlesen
Meldung vom 09.06.2022
Zwischen Pflege und Parkplatzsuche – auf Tour mit dem ambulanten Dienst weiterlesen
Meldung vom 02.06.2022
Autonom im Alter: Die Tagespflege im Eugen-Krautscheid-Haus Im Eugen-Krautscheid-Haus wird den Menschen dabei geholfen, eigenverantwortlich zu leben und mobil zu bleiben. weiterlesen
Meldung vom 01.06.2022
Wer im Ruhrgebiet mit der Bahn fährt, hat wahrscheinlich kein Auto und sowieso Pech gehabt. Im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr ist jede Fahrt ein Abenteuer und die Ankunftszeit so ungewiss wie der Inhalt einer Wundertüte. weiterlesen
Meldung vom 01.06.2022
Gestern hat sich der deutsche Diversitäts-Tag zum 10. Mal gejährt. Der Bezirksverband Westliches Westfalen hat das Jubiläum zum Anlass genommen, um zu feiern. weiterlesen