NRW-Kampagne: "Gute OGS darf keine Glückssache sein"

16.03.2017

Die Freie Wohlfahrtspflege NRW hat eine Kampagne gestartet, um auf die Missstände im Offenen Ganztag  hinzuweisen. Denn Offene Ganztagsschulen sollen zwar ein umfassendes Bildungs-, Betreuungs- und Förderangebot bieten. Allerdings sind die Rahmenbedingungen nicht mehr ausreichend. Deshalb fordert die Freie Wohlfahrtspflege NRW entscheidende Verbesserungen und einheitliche Standards.

Nach Einführung des Offenen Ganztags im Jahr 2003, hat sich das Angebot rasant entwickelt. Die Eltern wünschen nach der Ganztagsbetreuung in Kindertageseinrichtung auch eine ganztägige Betreuung in der Schule. Inzwischen nehmen 45 % aller Grundschulkinder an dem freiwilligen Angebot  teil. 93 % aller Grundschulen in NRW sind Offene Ganztagsschulen. In der Sekundarschule sind es fast 50 % aller Kinder.

Die Landesregierung hat sich das Ziel gesetzt, ein Programm umzusetzen, das individuell fördert. Das bezieht alle Kinder ein und soll für Chancengerechtigkeit  sorgen. Dieses hohe Ziel kann nur mit  gut ausgebildetem Fachpersonal – auch aus unterschiedlichen Professionen – erreicht werden.

Zur Umsetzung der Schulkinderbetreuung  bedarf es ausreichender Mittel, die derzeit völlig unzureichend sind. Die Unterschiede der kommunalen Anteile an der Finanzierung führen zu  Ungleichheiten in den Städten und Kreisen. Durch die große Nachfrage nach Plätzen reichen vielfach auch die räumlichen Bedingungen nicht mehr aus.

Ein neues Investitionsprogramm ist gefordert!

Die Freie Wohlfahrtspflege fordert

  1. die Festlegung von Standards.
  2. eine gesetzliche Regelung.
  3. höhere und einheitliche Förderbeträge.
  4. ein weiteres Ausbauprogramm.

Die Kampagne beginnt am 8. März und wird in den kommenden Monaten in allen Offenen Ganztagsschulen mit kreativen Aktionen fortgeführt. Am 12. Juli werden die Forderungen der (neuen) Landesregierung in Düsseldorf übergeben.

Weitere Informationen

Kontakt:
Ursula Hawighorst
Telefon: 0231 5483-107
ursula.hawighorst@awo-ww.de

Weitere Nachrichten

Meldung vom 07.10.2021
Seien Sie eine*r der ersten Besucher*innen: https://gemeinsam-digital.awo-ww.de weiterlesen
Meldung vom 05.10.2021
Online, aber anders: Das Lotte-Lemke-Bildungswerk der AWO hat eine neue Homepage! weiterlesen
Meldung vom 01.10.2021
Am vergangenen Sonntag wurde gewählt und die Zeit der Versprechungen und des Einlullens sind endlich vorbei. Nach der letzten Wahl dauerte die Regierungsbildung dann doch noch ein Weilchen. Dieses Mal sollten sich die Parteien doch bitte anstrengen. Er bräuchte immerhin guten Kabarett-Stoff, meint der Steiger. weiterlesen
Meldung vom 23.09.2021
Im Mittelpunkt eines Fachtages, zu dem die AWO NRW geladen hatte, standen die Lebenslagen von alleinerziehenden Müttern und Vätern mit einem ganzheitlichen Blick auf wissenschaftliche Erkenntnisse und konkrete Beispiele aus der Lebensrealität von Alleinerziehenden. weiterlesen
Meldung vom 22.09.2021
Gemeinsam rufen der Bezirksvorsitzende Michael Scheffler und der Bezirksgeschäftsführer Uwe Hildebrandt alle AWO Mitarbeitenden auf am kommenden Sonntag ihr Wahlrecht wahrzunehmen. weiterlesen
Meldung vom 20.09.2021
Pünktlich am 20.09.2021 um 12:00 haben wir den Highscore ausgelesen und gesichert. weiterlesen
Meldung vom 13.09.2021
Spielerischer Beitrag zur Bundes-Aktionswoche #HierWirdGeimpft weiterlesen
Meldung vom 13.09.2021
Nicht nur den gewaltbetroffenen Frauen bieten Frauenhäuser Schutz und Zuflucht, sondern auch den Kindern und Jugendlichen. Allein in den sieben landesweiten AWO-Frauenhäusern werden jährlich rund 440 Kinder mit ihren Müttern aufgenommen. Um die Mitarbeitenden zu unterstützen hat die AWO NRW eine fachliche Handreichung entwickelt. weiterlesen
Meldung vom 10.09.2021
Neben Privatpersonen nimmt der Verband die soziale Infrastruktur Hagens in den Blick weiterlesen