Schöne Worthülsen helfen nicht gegen Armut!

31.08.2022

Michael Scheffler, Vorstandsvorsitzender des AWO Bezirksverbandes Westliches Westfalen, zur Regierungserklärung von Ministerpräsident Hendrik Wüst heute im Landtag:
„Wir begrüßen es sehr, dass Ministerpräsident Hendrik Wüst sich mit den Sorgen der Menschen in NRW befasst. Wir erwarten aber, dass es konkrete Maßnahmen gibt, mit denen die Landesregierung auf die aktuellen Herausforderungen reagiert. Es reicht jetzt nicht, nur nach Berlin zu schauen und zu hoffen, dass dort die Weichen für Entlastungspakete gestellt werden. In NRW lebt nach wie für jedes fünfte Kind in Armut. Leere Versprechungen und schöne Worthülsen helfen den Betroffenen nicht weiter. Inflation, explodierende Gas- und Strompreise sowie die Auswirkungen der Corona-Pandemie belasten Familien in NRW existenziell.

Wir fordern, dass die Landesregierung endlich handelt – und zwar sofort.

Die AWO setzt sich angesichts der Energiekrise ein für eine Kostendeckelung für private Haushalte, stärkere Unterstützung für Städte und Gemeinden sowie die Einführung einer Übergewinnsteuer. Starke Schultern müssen jetzt mehr stemmen als schwache – sonst droht die Gesellschaft auseinanderzubrechen.“

Weitere Nachrichten

Meldung vom 26.01.2023
Die Bertelsmann-Stiftung hat heute neue Zahlen zur Armutsgefährdung von Kindern und Jugendlichen veröffentlicht. Demnach sind fast 3 Millionen Kinder unter 18 Jahren und zusätzlich mehr als 1,5 Millionen junge Erwachsene im Alter von unter 25 Jahren armutsgefährdet. weiterlesen
Meldung vom 23.01.2023
AWO bietet Reha und Vorsorge für Menschen, die am Limit pflegen weiterlesen
Meldung vom 23.01.2023
Was braucht das Ruhrgebiet, um allen eine gute Zukunft zu ermöglichen? Dieser Frage möchte unter anderem AWO-Präsident Michael Groß, gemeinsam mit Ihnen, auf den Grund gehen. weiterlesen
Meldung vom 17.01.2023
Die weltweit größte Nothilfe- und Entwicklungshilfeorganisation Oxfam testiert in ihrem Ungleichheits-Bericht die zunehmenden globalen Verwerfungen und ungerechten Entwicklungen zwischen arm und reich: weiterlesen
Meldung vom 01.01.2023
Der deutsche Pass ist ein hohes Gut in diesem Land. Deshalb möchte Friedrich Merz ihn ganz besonders schützen. Ohne fehlerfreies Deutsch kein Pass - ganz einfach. Aber wie soll man eine Sprache lernen, wenn zwischen drei Jobs kaum Geld und noch weniger Zeit übrig bleibt? weiterlesen