Beratungsstellen Arbeit setzen ihre Unterstützung ab 2023 fort

11.10.2022

Die Beratungsstellen Arbeit der AWO NRW können ihre Arbeit ab dem 01.01.2023 fortsetzen – das Land NRW fördert die Standorte in Dortmund, Hamm, Bochum und Kleve für weitere drei Jahre bis Ende 2025.

„Wir freuen uns sehr, dass die wichtige Beratungsarbeit an unseren AWO-Standorten verstetigt werden kann. Arbeitslose, prekäre beschäftigte oder von Arbeitsausbeutung betroffene Menschen suchen unsere Beratungsstellen auf und erhalten dort unbürokratisch professionelle, existenzielle Hilfen“, betont Muna Hischma, Abteilungsleitung Soziales der AWO Westliches Westfalen. „Viele Menschen in schwierigen Lebenssituationen kennen oftmals ihre Rechte nicht. Hier braucht es eine gezielte Beratung, welche die Menschen in die Lage versetzt, ihre Rechte einzufordern. Unsere Berater*innen gehen individuell auf jede*n Hilfesuchende*n ein und nehmen sich die Zeit, umfassend aufzuklären und zu unterstützen“, so Hischma.

Weitere Informationen: www.mags.nrw/beratungsstellen-arbeit

Flyer als PDF

Weitere Nachrichten

Meldung vom 09.02.2023
Genießen Sie den Frühling im "Hus up Dün" auf Norderney. weiterlesen
Meldung vom 08.02.2023
Gewonnen! Die neue AWO-Quiz-Show begeistert bei Premiere in Witten weiterlesen
Meldung vom 01.02.2023
Was früher noch Heimarbeit war, ist heute Home-Office und jedem ein Begriff. Doch während selbst der Münchener Erzbischof eine*n Chauffeur*in mit Option auf Home-Office sucht, zieht es viele wieder zurück ins Büro. weiterlesen
Meldung vom 26.01.2023
Die Bertelsmann-Stiftung hat heute neue Zahlen zur Armutsgefährdung von Kindern und Jugendlichen veröffentlicht. Demnach sind fast 3 Millionen Kinder unter 18 Jahren und zusätzlich mehr als 1,5 Millionen junge Erwachsene im Alter von unter 25 Jahren armutsgefährdet. weiterlesen
Meldung vom 23.01.2023
AWO bietet Reha und Vorsorge für Menschen, die am Limit pflegen weiterlesen
Meldung vom 23.01.2023
Was braucht das Ruhrgebiet, um allen eine gute Zukunft zu ermöglichen? Dieser Frage möchte unter anderem AWO-Präsident Michael Groß, gemeinsam mit Ihnen, auf den Grund gehen. weiterlesen
Meldung vom 17.01.2023
Die weltweit größte Nothilfe- und Entwicklungshilfeorganisation Oxfam testiert in ihrem Ungleichheits-Bericht die zunehmenden globalen Verwerfungen und ungerechten Entwicklungen zwischen arm und reich: weiterlesen
Meldung vom 01.01.2023
Der deutsche Pass ist ein hohes Gut in diesem Land. Deshalb möchte Friedrich Merz ihn ganz besonders schützen. Ohne fehlerfreies Deutsch kein Pass - ganz einfach. Aber wie soll man eine Sprache lernen, wenn zwischen drei Jobs kaum Geld und noch weniger Zeit übrig bleibt? weiterlesen