AWO demonstriert für den Offenen Ganztag

13.07.2017

„Gute OGS darf keine Glückssache sein“ – das forderten gestern rund 3000 Demonstranten aus verschiedenen Verbänden vor dem Düsseldorfer Landtag. Auch der AWO-Bezirksverband Westliches Westfalen war dem Aufruf der Freien Wohlfahrtspflege NRW gefolgt und setzte mit über 500  Teilnehmern ein deutliches Signal für eine Verbesserung des Offenen Ganztags an Schulen (OGS).

Die großen Wohlfahrtsverbände fordern eine bessere Finanzierung, verbindliche Standards für Raum und Personal, eine gesetzliche Regelung und ein weiteres Ausbauprogramm. Seit März wurden in vielen Gemeinden und Schulen kreative Aktionen durchgeführt. T-Shirts wurden mit den Wünschen der Kinder gestaltet. Die Politik vor Ort konnte vielfach einbezogen und überzeugt werden, dass sich an den Missständen dringend etwas ändern muss. Dabei ist die Landesregierung gefordert.

Joachim Stamp (Minister für Jugend, Familie, Flüchtlinge und Integration) und Schulministerin Yvonne Gebauer besuchten spontan die Kundgebung. Sie versicherten, Gespräche aufzunehmen, um die Forderungen der Freien Wohlfahrtspflege aufzugreifen.

            

Weitere Nachrichten

Meldung vom 24.01.2020
Für die Mitglieder und Mitarbeiter kaum fassbar, ist am Mittwochnachmittag unerwartet die langjährige stellvertretende Vorsitzende unseres Bezirks Westliches Westfalen, Gerda Kieninger gestorben.weiterlesen
Meldung vom 22.01.2020
Eine starke Stimme für Alleinerziehende: Für AWO NRW waren Muna Hischma und Christine Robenek (Abteilung Soziales des Bezirksverbandes Westliches Westfalen) zu Gast im Düsseldorfer Landtag. weiterlesen
Meldung vom 17.01.2020
Zu den Durchsuchungen von Wohn- und Geschäftsräumen im Zusammenhang mit den Vorwürfen gegen die AWO Kreisverbände Frankfurt am Main und Wiesbaden erklärt Wolfgang Stadler, Vorstandsvorsitzender des AWO Bundesverbandes: weiterlesen
Meldung vom 16.01.2020
Mitte Januar trafen sich 30 Führungskräfte aus allen Gliederungen der AWO im Westlichen Westfalen, um sich über die Änderungen des Gesetzes zur frühen Bildung und Förderung von Kindern (KIBIZ) zu verständigen. weiterlesen
Meldung vom 01.01.2020
Der Steiger fragt sich heute: Ist der Westfale in Dortmund eigentlich noch echter Westfale? Oder wurde er in dieser Stadt durch den Signal-Idunaer ausgetauscht? weiterlesen