Trägerkonferenz in Bielefeld: AWO NRW diskutiert über Zukunft der Kitas

09.03.2018

Über die Zukunft der frühkindlichen Bildung in Kitas haben sich am vergangenen Montag Fachleute aus ganz NRW in Bielefeld ausgetauscht.

Rund 60 Expertinnen und Experten der AWO-Bezirke Mittelrhein, Niederrhein, Westliches Westfalen und Ostwestfalen-Lippe nahmen an der Konferenz teil. Die AWO ist Trägerin von 8 % aller Kitas in NRW.

Hauptreferent war NRW-Staatssekretär Andreas Bothe. Er sprach über die zukünftige Ausrichtung des zuständigen NRW-Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration und stellt die finanzielle Ausstattung im neuen „Kita-Gesetz“ vor.
Die Situation der Kitas war auch Thema der AWO-Aktion „Rettet die Kitas!“ im vergangenen Jahr. In nur zwei Wochen wurden 33.000 Unterschriften für eine Veränderung der Bedingungen gesammelt.

Klaus Dannhaus, Vorstandsvorsitzender der AWO OWL erklärte: „Die AWO hält das bisherige Verfahren der Kindpauschalen nicht für sachgerecht. Um eine größere Planungssicherheit zu erreichen, schlägt die AWO vor, auf eine Sockelfinanzierung umzustellen, die die Grundversorgung einer Kita absichert und darauf aufgesetzt belegungsabhängige Komponenten zu berücksichtigen.“

„Wir werden viel mehr Geld für eine auskömmliche Finanzierung benötigen. Dazu erwarten wir nun auch weitere Bundesmittel für eine Qualitätsverbesserung.  Die Hoffnung auf die Wiedereinführung einer landeseinheitlichen Elternbeitragsregelung hat der Staatssekretär - zumindest in dieser Wahlperiode – leider eine Absage erteilt“, sagte Ulla Hawighorst, Fachbereichsleiterin des Bezirksverbands Westliches Westfalen.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 19.02.2020
Wer in der Nachkriegszeit Leid erfahren hat, kann über Betreuungsvereine Hilfe beantragen weiterlesen
Meldung vom 13.02.2020
Vom 09. bis zum 15. Februar 2020 findet bundesweit wieder die Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien statt. In Deutschland sind mehr als 2,6 Millionen Kinder von den Suchtproblemen ihrer Eltern oder Elternteile betroffen. weiterlesen
Meldung vom 10.02.2020
Die diesjährige Fachtagung bildet sowohl den Auftakt als auch die Klammer für den Prozess des Institutionellen Kinderschutzes, den die AWO Bezirk WW vorantreibt. weiterlesen
Meldung vom 07.02.2020
Am 27.01. besuchten Vertreterinnen und Vertreter der AWO aus ganz NRW die Ergebnispräsentation der Studie „Rahmenbedingungen bürgerschaftlichen Engagements bei der AWO“ von Dr. Matthias Freise. weiterlesen
Meldung vom 07.02.2020
Fachtag in Bochum: Fachleute diskutieren, wie der Ausstieg aus der Armut gelingen kann weiterlesen
Meldung vom 05.02.2020
„40 Jahre Anti-Gewalt-Arbeit - und kein Ende?!" war das Thema. Mit 120 Teilnehmerinnen eine gut besuchte Fachveranstaltung. weiterlesen
Meldung vom 04.02.2020
„Der 8. Mai muss ein Feiertag werden! Ein Tag, an dem die Befreiung der Menschheit vom NS-Regime gefeiert werden kann. Das ist überfällig seit sieben Jahrzehnten. weiterlesen
Meldung vom 04.02.2020
Mit über 8.900 Pflegeplätzen, 3.900 Pflegekräften und 20.000 Mitarbeitenden ist die AWO im Bezirk Westliches Westfalen laut Care Invest Magazin wieder einer der größten Anbieter im Bereich Pflege in Deutschland. weiterlesen
Meldung vom 01.02.2020
Hits über Hits. Der Umweltsau-Song des WDR-Kinderchores dominiert momentan die politischen Charts. Dabei zeigt das provokative Lied vor allem eins: die Öffentlich-Rechtlichen bleiben unersetzlich. weiterlesen
Meldung vom 31.01.2020
Elf Erzieherinnen und Erzieher der AWO im Westlichen Westfalen haben erfolgreich an der Fortbildung „Interkulturelle Kompetenz im pädagogischen Alltag“ teilgenommen. weiterlesen