Quartiersentwicklung nimmt Fahrt auf

02.05.2018

Seit Februar hält Susanne Bludau als Quartiersmanagerin in Bottrop die Fäden in der Hand und vernetzt das Quartier. Ihr Dienstsitz liegt in Fuhlenbrock im AWO-Seniorenzentrum Herderstraße. „Mein Ziel ist, das Seniorenzentrum zu öffnen und die Zusammenarbeit der vielen Akteure und Gruppen im Ort zu stärken“, so Bludau. Angebote und Infrastruktur des Stadtteils werden so zugunsten der vielen Bewohnerinnen und Bewohner entwickelt. „Das bereichert das Leben im Quartier - nicht nur für ältere Menschen.“

AWO-Regionalleiter Thomas Zarske, Projektkoordinatorin Verena Weber, der Einrichtungsleiter des AWO-Seniorenzentrums Dedor Nassowitz und die Zukunftsstadtkoordinatorin der Stadt Bottrop, Dorothee Lauter stellten Susanne Bludau und das Projekt, das von der Deutschen Fernsehlotterie gefördert wird, offiziell vor. Es nimmt nun weiter Fahrt auf. „Die Menschen im Fuhlenbrock haben darauf gewartet, dass jemand kommt, der das Netzwerk stärkt, mehr Transparenz herstellt und als Mittler zwischen Stadt und Akteuren arbeitet“ so Verena Weber.

„Die Quartiersmanager sind in ihrer Funktion Ansprechpartner im Quartier. Wenn dies nach so kurzer Zeit so gut gelingt, haben wir die Projektplanung richtig gemacht“, ist Einrichtungsleiter Dedor Nassowitz überzeugt vom Konzept des AWO-Quartiersmanagements und der Anbindung an seine Einrichtung. Das AWO-Seniorenzentrum an der Herderstraße ist nun das neue berufliche Zuhause der 57-jährigen Quartiersmanagerin, die jedoch auch viel im Quartier unterwegs ist. Sie hat bereits zahlreiche Kontakte hergestellt und so fiel auch der Start der Steuerungsgruppe im Quartier lebhaft und engagiert aus. 20 Vertreter aus Vereinen, Sport, Kultur, Kleingarten, Schulen, OGS, Kindertagesstätten, Kirche, Politik, Stadtverwaltung und Gewerkschaft freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Es wurden bereits viele Kontakte geknüpft, etwa zwischen der Realschule und den Sportvereinen bezüglich der Ausbildung von Sporthelfern. Das Netzwerk der Schulen bezüglich Berufspraktika konnte erweitert werden. Ein geplantes regelmäßiges Beratungs-, Vortrags- und Aktionscafé der Quartiersmanagerin hat bereits einige Jahresprogrammpunkte hinzugewinnen können.


v.l.n.r. Quartiersmanagerin Susanne Bludau, Regionalleiter Thomas Zarske, Projektkoordinatorin Verena Weber, Einrichtungsleiter Dedor Nassowitz, Zukunftsstadtkoodinatorin Dorothee Lauter vor der Kamera der örtlichen Presse.


Im Kreise der Akteure des Stadtteils auf der Bank v.r.n.l. Einrichtungsleiter Dedor Nassowitz, Quartiersmanagerin Susanne Bludau,  Projektkoordinatorin Verena Weber und Erster Bürgermeister Klaus Strehl.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 24.06.2019
NRW braucht unabhängige Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren. Doch die Anlaufstellen für Erwerbslose sind gefährdet. weiterlesen
Meldung vom 24.06.2019
Der Arbeitslosenreport NRW berichtet regelmäßig von den Entwicklungen am Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen. weiterlesen
Meldung vom 19.06.2019
Das zum Schuljahr 2017/2018 gestartete Projekt „Ich kann was! Kinder im Revier“ zur Stärkung des Offenen Ganztags im Ruhrgebiet, feiert Bergfest. weiterlesen
Meldung vom 19.06.2019
Neben dem AWO-Vorsorgeordner gibt es beim AWO Bezirksverband Niederrhein nun ein weiteres Element, um im Notfall alle wichtige Informationen schnell zur Hand zur haben: weiterlesen
Meldung vom 18.06.2019
Ein mit vielen Fachleuten abgestimmtes Schutzkonzept soll alle Kinder und Jugendliche vor Gewalt in den Einrichtungen und Diensten der AWO, aber auch im Ehrenamt schützen. weiterlesen
Meldung vom 04.06.2019
Auf Einladung des Arbeitskreises Behindertenhilfe der AWO NRW trafen sich rund 75 Fachleute aus dem Bereich des stationären und ambulanten Wohnens für Menschen mit Behinderung in der Bezirksgeschäftsstelle in Dortmund. weiterlesen
Meldung vom 04.06.2019
Vom 2. bis 4. August 2019 schnüren wir für Sie das Rundum-Sorglos-Paket. weiterlesen
Meldung vom 03.06.2019
Heute startet die bundesweite Aktionswoche Schuldnerberatung. Die AWO NRW beteiligt sich mit ihren 19 Beratungsstellen und setzt ein deutliches Zeichen gegen die katastrophale Situation auf dem Wohnungsmarkt. weiterlesen
Meldung vom 01.06.2019
Heuschrecken, Hedgefonds und die Lindnerschen Vollprofis – dem Steiger reicht’s! Familiär geht es bei ThyssenKrupp schon lange nicht mehr zu. weiterlesen
Meldung vom 29.05.2019
30 Gemeinden mit 1,6 Millionen Einwohnern werden durch statistische Tricks rausgekickt weiterlesen