Ein Erfolgsprojekt der AWO feiert Bergfest

19.06.2019

Das zum Schuljahr 2017/2018 gestartete Projekt „Ich kann was! Kinder im Revier“ zur Stärkung des Offenen Ganztags im Ruhrgebiet, feiert Bergfest. Ziel ist es, Kindern die aktuelle Bedeutung der Bergbaukultur und deren zeitlosen Werte zu vermitteln. Das Projekt wird gefördert durch die RAG-Stiftung.

Über die Gesamtprojektlaufzeit werden hunderte Kinder an teilweise rotierenden Schulstandorten in den AWO-Unterbezirken Gelsenkirchen/Bottrop, Ruhr-Mitte, Ennepe-Ruhr, Ruhr-Lippe-Ems, Münsterland-Recklinghausen und Dortmund erreicht. Die begleitende Evaluation übernimmt das ISS Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Frankfurt.

Die Fachkräfte vor Ort haben das Thema Bergbau und die Werte der Kumpel kreativ aufbereitet und die Kinder in den Einrichtungen sind mit großem Interesse und viel Spaß dabei.

So gibt es in den Schulen mittlerweile Förderturme, Kohlekeller, Bergmannsklo, Ministollen und Erdschichtenmodelle.

Ein eigenes Theaterstück der Hellwegschule im ehemaligen Förderturm in Bönen gehörte zu den Highlights. Lebendige Schulfeste mit Bergmannskaffeetafel und Knappenchor in Gelsenkirchen zogen auch die Aufmerksamkeit von Anwohnern aus dem Stadtteil auf sich.

In Herten sind ganze 8 Offene Ganztagsschulen am Projekt beteiligt. Die Kinder kickten dort beim Fußballturnier der Kumpel und pflanzen eigenes Gemüse an. In Dortmund entstand ein Film, in dem die Kinder Begriffe aus dem Bergbau erklären.

Im Unterbezirk Ruhr-Mitte stehen die Feriencamps auf der Sternwarte Bochum ganz im Zeichen der Geschichte des Schweinehirten Jörgen, der die Kohle entdeckte.

In Witten zog es die Kinder in der dunklen Jahreszeit zum Bergmannsspaziergang mit selbstgebastelten Laternen nach draußen. In Hattingen übernehmen die älteren Kinder Kumpel-Patenschaften für die jüngeren Vorschulkinder.

Die vielseitigen Kooperationen mit externen Partnern wie Museen, ehemaligen Zechen, Bergmannsvereinen und dem Hallo-Du-Theater in Bochum-Gerthe haben sich als fruchtbar und sehr nachhaltig erwiesen.

Viele Kinder in den projektbeteiligten Offenen Ganztagsschulen beherrschen den Wertekanon und die Fachbegriffe aus der Arbeitswelt der Kumpel und sind echte Bergbauexperten geworden. Mit den Tablets von der GlücksSpirale sind sie zudem bestens gerüstet, um bei Exkursionen an ehemaligen Zechenstandorten oder im eigenen Stadtteil im Kohlerückzugsgebiet als rasende Reporter Bildmaterial zu sammeln und Recherchen zu sichern.

Im Rahmen der 100-Jahr-Feierlichkeiten der AWO Westliches Westfalen am 30. und 31. August sowie am 1. September 2019 in Dortmund wird das Projekt mit einem eigenen Bergbauzelt beim Kinderfest für Interessierte vertreten sein.

Weitere Informationen zum Projekt

Weitere Nachrichten

Meldung vom 16.07.2019
Berufserfahrung sammeln und gleichzeitig studieren – die AWO bietet in Kooperation mit der Internationalen Universität Bad Honnef (IUBH) ein Duales Studium im Bereich „Soziale Arbeit“ an. weiterlesen
Meldung vom 15.07.2019
Zum Thema „Konflikte als Chance für eine stabile Beziehungsebene“ haben sich die AWO Mitarbeitenden der Jugendsozialarbeit und der Offenen Kinder- und Jugendarbeit spannende Projekte und Aktionen überlegt. weiterlesen
Meldung vom 01.07.2019
Totgeschriebene leben länger – dass das auch für die SPD gilt, die von vielen Medien schon politisch zu Grabe getragen wird, hofft der Steiger. weiterlesen
Meldung vom 28.06.2019
Das Bündnis „Wir wollen wohnen!“ hat heute vor dem Landtag in Düsseldorf rund 31.000 Unterschriften an die NRW-Landesregierung überreicht. Bau-Staatssekretär Dr. Jan Heinisch nahm sie stellvertretend für Ministerpräsident Armin Laschet entgegen. weiterlesen
Meldung vom 26.06.2019
Die Freie Wohlfahrtspflege Nordrhein-Westfalen würdigt heute in einem breiten Bündnis vieler Akteure das Engagement von Menschen, die ehrenamtlich die Integration von Geflüchteten in Arbeit und Ausbildung unterstützen.weiterlesen
Meldung vom 25.06.2019
In einer öffentlichen Anhörung des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestags hat Brigitte Döcker, Mitglied des Vorstands des AWO Bundesverbandes, gestern die Petition „Eigenanteil bei stationärer Pflege begrenzen!“ vorgestellt und sich den Fragen der Abgeordneten der Fraktionen gestellt. weiterlesen
Meldung vom 24.06.2019
NRW braucht unabhängige Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren. Doch die Anlaufstellen für Erwerbslose sind gefährdet. weiterlesen
Meldung vom 24.06.2019
Der Arbeitslosenreport NRW berichtet regelmäßig von den Entwicklungen am Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen. weiterlesen
Meldung vom 19.06.2019
Neben dem AWO-Vorsorgeordner gibt es beim AWO Bezirksverband Niederrhein nun ein weiteres Element, um im Notfall alle wichtige Informationen schnell zur Hand zur haben: weiterlesen
Meldung vom 19.06.2019
Das zum Schuljahr 2017/2018 gestartete Projekt „Ich kann was! Kinder im Revier“ zur Stärkung des Offenen Ganztags im Ruhrgebiet, feiert Bergfest. weiterlesen