Arbeiterwohlfahrt beteiligt sich am Ausbau der Betreuungsangebote für unter 3-Jährige

17.07.2005

In Folge der demografischen Entwicklung bleiben zunehmend Plätze in Tageseinrichtungen für Kinder unbesetzt. Erste Gruppen mussten geschlossen werden – mittelfristig sind durchaus ganze Einrichtungen in ihrem Bestand gefährdet.

Anderseits steigt der Bedarf an qualifizierten Betreuungsplätzen für unter 3-jährige Kinder. „Immer mehr Familien“ so AWO Geschäftsführer Wolfgang Altenbernd, „wollen ihren Kinderwunsch bei gleichzeitiger Berufstätigkeit beider Elternteile verwirklichen. Für viele alleinerziehende Mütter und Väter ist ein Betreuungsplatz zwingende Voraussetzung um überhaupt weiter berufstätig bleiben zu können.“

„Auch aus Sicht der Träger und Beschäftigten“, so Altenbernd weiter, „ist das Ausbauprogramm nur zu begrüßen. Es hilft, den Bestand der Einrichtungen und damit sowohl die wohnortnahe Versorgung auch der 3 – 6 Jährigen als auch bestehende Arbeitsplätze zu sichern.“

Die AWO Westliches Westfalen ist in den Regierungsbezirken Arnsberg und Münster Träger von mehr 300 Tageseinrichtungen, die von ca. 15.000 Kindern, davon zur Zeit ca. 500 unter 3-jährige, besucht werden. Sie wird in diesen Einrichtungen nun umgehend mit dem Ausbau der qualifizierten Angebote der Bildung, Erziehung und Betreuung für unter 3-jährige Kinder beginnen und will in den nächsten 1 bis 2 Jahren 1.000 zusätzliche Plätze für diese Altersgruppe einrichten.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 19.09.2022
Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig gute Pflege ist. Bei einer Fachtagung kamen Pflegekräfte und Politiker zusammen, um darüber zu diskutieren, was sich ändern muss. weiterlesen
Meldung vom 15.09.2022
Berlin, den 14.09.2022. Heute hat das Bundeskabinett den Gesetzentwurf zur Einführung eines Bürgergeldes beschlossen. weiterlesen
Meldung vom 14.09.2022
Heute, am Aktionstag der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE), möchten wir besonders auf die Angebote unserer Migrationsberatungsstellen aufmerksam machen. weiterlesen
Meldung vom 09.09.2022
Pilotprojekt bei der AWO qualifiziert erfahrene Pflege-Mitarbeiterinnen / weitere Prüfungen geplant weiterlesen
Meldung vom 02.09.2022
Mit einer ungewöhnlichen Protestaktion zum Internationalen Antikriegstag am 1. September hat die AWO in Dortmund auf sich aufmerksam gemacht: Mit dem bereits in anderen Städten viel beachteten Motivwagen des Düsseldorfer Künstlers Jacques Tilly setzte die Arbeiterwohlfahrt ein viel fotografiertes Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine. weiterlesen
Meldung vom 01.09.2022
Verglichen mit einem Fußballprofi ist das, was die RBB-Ex Patricia Schlesinger verdient hat vielleicht wenig, aber sie hat nun mal nicht Fußball gespielt, sondern war Intendantin beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen. weiterlesen
Meldung vom 31.08.2022
Michael Scheffler, Vorstandsvorsitzender des AWO Bezirksverbandes Westliches Westfalen, zur Regierungserklärung von Ministerpräsident Hendrik Wüst heute im Landtag: weiterlesen
Meldung vom 30.08.2022
Zu einer Arbeitskonferenz lud der Bezirksverband am vergangenen Samstag nach Soest. Alle Satzungsänderungen wurden beschlossen. weiterlesen
Meldung vom 25.08.2022
Vor einem Jahr wäre für uns alle noch undenkbar gewesen, dass Themen wie Aufrüstung, Atomwaffen und Angriffskrieg wieder so eine Brisanz erfahren. Doch Putins Überfall auf die Ukraine hat die Welt verändert. Mehr denn je ist es jetzt wichtig, aufzustehen, die Stimmen zu erheben und ein deutliches Zeichen zu setzen: weiterlesen
Meldung vom 22.08.2022
Erst Corona, jetzt die explodierenden Kosten für Energie und Lebensmittel: Die Kur- und Rehakliniken in NRW bangen um Ihren Fortbestand, sollten die wirtschaftlichen Belastungen aus der Pandemie und der Energiekrise nicht über einen Rettungsschirm aufgefangen werden können. weiterlesen