Finanzierung der Schulsozialarbeit sichergestellt – trotzdem bleiben offene Fragen

14.09.2020

Auf Anfrage berichtet das Ministerium für Schule und Bildung, das die zukünftige Finanzierung der Schulsozialarbeit weiter mit 47,7 Millionen Euro sichergestellt werden soll. Diese Mittel seien für den Landeshaushalt 2021 bereits eingeplant. Der Bericht lässt aber offen, ob das bisher sehr erfolgreiche Trägermodell weitergeführt wird. Die AWO fordert weiterhin, die Schulsozialarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe zu verorten und einheitliche Regelungen für die Schulsozialarbeit in NRW zu entwickeln - inhaltlich, rechtlich, strukturell und finanziell. Wir fordern von der Landesregierung jetzt die Gewissheit, dass das Trägermodell auch weiterhin integraler Bestandteil der Schulsozialarbeit bleibt.

Bericht des Ministeriums für Schule und Bildung NRW als PDF

Weitere Informationen

Weitere Nachrichten

Meldung vom 15.01.2021
Die nächsten Wochen bedeuten für Saikou Diallo ein ganzes Leben. Vor drei Jahren ist er nach Deutschland geflüchtet, hat Heimat und Familie in Guinea verlassen müssen. weiterlesen
Meldung vom 12.01.2021
Bingo! Mit Freunden und Bekannten in Kontakt bleiben, mit netten Menschen plaudern und Geselligkeit genießen? All das möchten wir nicht weiter missen, sondern wagen uns gemeinsam zum Treffen ins Internet und vor die Kamera! weiterlesen
Meldung vom 01.01.2021
Eine Ära geht zu Ende. In diesem Jahr tritt Angela Merkel nicht mehr als Bundeskanzlerin an. Ein ernstes Dreigestirn hat bietet sich für die Nachfolge an. Der Steiger fragt sich, wer da wohl am Ende lacht. weiterlesen