AWO Westliches Westfalen begrüßt das neue Landesopferschutzportal

13.10.2020

Hilfsportal für Opfer und Angehörige informiert über Beratungs- und Schutzangebote

Der Schutz von Opfern nach einer Straftat ist unverzichtbar. Viele Menschen benötigen nach erlittenen Übergriffen professionelle und kompetente Hilfe und Beratung.

Seit September können sich Gewaltbetroffene im Internet zentral über Beratungsangebote informieren. Das neue Landesopferschutzportal listet NRW-weit alle Angebote der AWO- Fach- und Frauenberatungsstellen sowie Frauenhäuser. Aber auch viele Angebote anderer lokaler Anbieter sind in dem Portal gebündelt.

Die Angebote und Institutionen werden für Nutzer*innen verständlich dargestellt. Mit wenigen Klicks lassen sich passende Anlaufstellen in der Nähe finden. Haben Nutzer*innen Sorge, dass die Gewalttäter*innen die Suche am PC, Laptop oder Smartphone verfolgen könnten, besteht die Möglichkeit mit einem Exit- Knopf die Internetseite sofort zu verlassen. Auch das ist Opferschutz. Gerade in gewalttätigen Situationen im häuslichen Umfeld sind zumeist Frauen betroffen und können damit bei der Suche nach Hilfe geschützt werden, so Xenja Winziger, zuständige Fachreferentin  des AWO Bezirksverbandes Westliches Westfalen.

Das Opferschutzportal des Landes NRW ist unter www.opferschutzportal.nrw zu finden und bietet Opfern, Angehörigen und Interessierten ab sofort eine digitale Anlaufstelle mit Beratungsstellen, Zufluchtsorten und Telefonhotlines.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 15.01.2021
Die nächsten Wochen bedeuten für Saikou Diallo ein ganzes Leben. Vor drei Jahren ist er nach Deutschland geflüchtet, hat Heimat und Familie in Guinea verlassen müssen. weiterlesen
Meldung vom 12.01.2021
Bingo! Mit Freunden und Bekannten in Kontakt bleiben, mit netten Menschen plaudern und Geselligkeit genießen? All das möchten wir nicht weiter missen, sondern wagen uns gemeinsam zum Treffen ins Internet und vor die Kamera! weiterlesen
Meldung vom 01.01.2021
Eine Ära geht zu Ende. In diesem Jahr tritt Angela Merkel nicht mehr als Bundeskanzlerin an. Ein ernstes Dreigestirn hat bietet sich für die Nachfolge an. Der Steiger fragt sich, wer da wohl am Ende lacht. weiterlesen