Heiße Beats für den kleinen Pieks

16.03.2021

Rappender Altenpfleger der AWO wirbt in Video für Impfungen

„Wir können die Krise stemmen, jede Impfung rettet Leben“, rappt Abe Biller und im Hintergrund gehen Pflegekräfte, Bewohnerinnen und Bewohner kräftig mit. Der Pfleger aus dem Erna-David-Seniorenzentrum des AWO Bezirksverbands Westliches Westfalen in Dortmund hat ein neues Rap-Video aufgenommen und will die Öffentlichkeit zum Pieks gegen das Corona-Virus bewegen.

Gemeinsam mit der AWO hatte der 38-Jährige bereits zum Tag der Pflege im vergangenen Jahr einen Song geschrieben und veröffentlicht, um die Solidarität in der Krise zu stärken. Jetzt folgt ein Rap für die Impfungen.
Zusammen mit vorher auf Corona getesteten und geimpften Kollegen und Bewohnern rufen Biller und die AWO im Video gemeinsam zu einer hohen Impfquote auf. In vielen Seniorenzentren der AWO im westlichen Westfalen sind viele Erst- und Zweitimpfung an Bewohnern und Pflegekräften bereits durchgeführt. Das Ziel soll es sein, mehr Menschen für eine Impfung zu begeistern, um so der Corona-Krise ein schnelles Ende zu bereiten.

Abe Biller selber ist schon seit 9 Jahren Pfleger bei der AWO und war vorher in einem Seniorenzentrum der AWO in Schwerte als stellvertretender Pflegedienstleiter beschäftigt. Seine Leidenschaft neben der Pflege: rappen. Das lässt sich nicht gut vereinbaren? Doch! Seit einiger Zeit arbeiten ABE und der AWO Bezirksverband regelmäßig zusammen, um gemeinsam mit Rap auf die Arbeit in der Pflege aufmerksam zu machen.

Hier geht es zum Video auf facebook

Hier das Video auf YouTube:

Weitere Nachrichten

Meldung vom 05.08.2022
Berlin, den 04.08. Laut Statistischem Bundesamt ist jede*r sechste Deutsche von Armut bedroht, darunter vor allem Alleinerziehende, kinderreiche Familien und Rentner*innen. Dazu erklärt Brigitte Döcker, Vorstandsvorsitzende des AWO Bundesverbandes: weiterlesen
Meldung vom 04.08.2022
Murmel ist eine grandiose Erfinderin und Blaublech leidenschaftlicher Sammler. Doch als Murmel von der Pandemie hört, packt sie die Angst…weiterlesen
Meldung vom 03.08.2022
Berlin, den 03.08.2022. Die Arbeiterwohlfahrt spricht sich strikt gegen das von Gesamtmetall-Präsident Stefan Wolf vorgeschlagene Renteneintrittsalter von 70 Jahren aus und kritisiert den Vorstoß scharf. Dazu erklärt Kathrin Sonnenholzner, Vorsitzende des Präsidiums der Arbeiterwohlfahrt: weiterlesen
Meldung vom 03.08.2022
AWO-Kindertageseinrichtungen behalten den Schutz der Kinder spielerisch im Blick weiterlesen
Meldung vom 01.08.2022
Russlands Krieg trifft in erster Linie die Armen, nicht die Reichen. Denn während die Reichen keine kalten Füße im Winter fürchten müssen, fangen die Armen schon heute an zu sparen. weiterlesen
Meldung vom 28.07.2022
Es wurde geklatscht, geimpft und geschimpft – die Coronapandemie hat unsere Gesellschaft bewegt. Besonders für die Beschäftigten im Gesundheitswesen ist das Corona-Virus nach wie vor eine große Belastung. weiterlesen
Meldung vom 26.07.2022
Freie Wohlfahrtspflege baut Netzwerk von über 100 Kurberatungsstellen in NRW aufweiterlesen
Meldung vom 21.07.2022
Zauberei und Zaungespräche im Seniorenzentrum „Schattige Buche“ weiterlesen
Meldung vom 21.07.2022
Bundesfamilienministerin Paus hat angesichts der steigenden Lebenshaltungskosten eine Erhöhung des Kindergeldes in Aussicht gestellt. Dazu erklärt Selvi Naidu, Mitglied des AWO Bundesvorstandes: weiterlesen
Meldung vom 21.07.2022
Das Bundesfamilienministerium hat Anfang Juli überraschend mitgeteilt, das Programm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ nicht fortführen zu wollen. Im Koalitionsvertrag der Bundesregierung wurde hingegen die Verstetigung des Programms versprochen. Selvi Naidu, Vorstandsmitglied des AWO Bundesverbandes, führt dazu aus: weiterlesen