Neue Power für die Ortsvereine

20.05.2022

Endlich wieder analog und vor Ort: Rund 60 Delegierte und Gäste aus dem Westlichen Westfalen trafen sich gestern zur Bezirksausschusssitzung. In der Rohrmeisterei in Schwerte standen wegweisende Projekte zur Abstimmung.

Zunächst gab es aber Blumensträuße für Gewinner. Geschäftsführer Uwe Hildebrandt, Bezirksvorstand Christian Bugzel und Vorsitzender Michael Scheffler gratulierten den Vorstandsmitgliedern, die am vergangenen Sonntag wieder in den Landtag gewählt wurden: Anja Butschkau und Wolfgang Jörg. Die Glückwünsche galten auch Serdar Yüksel und Sebastian Watermeier, die nicht an der Sitzung teilnehmen konnten. Große Freude auch bei Johannes Schemann, den Michael Scheffler und Anja Butschkau für seinen langjährigen Einsatz für die AWO mit der Verdienstmedaille des Bezirksverbandes ehrten.

Um das Engagement in den AWO-Ortsvereinen nach zwei Jahren Corona-Pandemie weiter mit Leben zu füllen,  bekamen in Schwerte drei neue Projekte grünes Licht von den Delegierten.
Etwa eine Veranstaltungsserie samt „Erlebnis-Charakter“, die ab Sommer 2022 gestartet wird. Ob Quiz, Spielrunden oder Diskussionsrunden rund um die Frage: „Wie hat die Pandemie Werte und Haltungen in unserer Gesellschaft und bei uns selbst verändert?“ – ein Projektteam der AWO wird Infotainment-Formate vorbereiten, die in den Ortsvereinen stattfinden.
Des Weiteren ist eine „App“ geplant, welche die Ortsvereine und ihre Mitglieder nutzen, um miteinander zu kommunizieren und sich – auch über die Grenzen der eigenen AWO hinaus – weiter zu vernetzen. „Nicht nur in Folge der Pandemie, sondern auch weil es den Interessen der nachwachsenden Mitglieder entspricht, wird digitale Kommunikation weiter an Bedeutung gewinnen“, so die Intention des Bezirksverbandes.
Zuletzt wurde dem Förderprogramm „Wir machen weiter – mit neuen Ideen“ zugestimmt, das innovative Konzepte der Ortsvereine bezuschusst, die der Gewinnung neuer Mitglieder und Ehrenamtlicher dienen. Denn am Geld solle es nicht scheitern, wenn es darum geht, neue Ideen und Projekte vor Ort in die Tat umzusetzen.

Auch die aktuelle Weltpolitik spielte auf der Sitzung in Schwerte eine Rolle. Der Unterbezirk Ennepe-Ruhr rief in einem Antrag dazu auf, sich dagegen einzusetzen, künftig mindestens zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes für Militär ausgeben zu wollen. „Wir lehnen das nicht nur als erheblichen Beitrag zur Militarisierung unserer Gesellschaft ab. Wir fürchten vor allem, dass dies zukünftig massive Einschränkungen in der Finanzierung sozialer Arbeit nach sich ziehen und damit zu gesellschaftlichen Verwerfungen führen wird“, hieß es. Die Bundeswehr müsse aber so ausgestattet werden, dass sie ihren verfassungsmäßigen Auftrag erfüllen und ihre Bündnisverpflichtungen erfüllen könne.
Mit Blick auf Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine wurde an die  Entscheidungsträger*innen im Bundestag appelliert, sich weiterhin für einen Stopp der Kampfhandlungen im Sinne der Vereinbarung einer Waffenruhe einzusetzen.


(v.l.) Michael Scheffler, Johannes Schemann und Anja Butschkau


(v.l.) Christian Bugzel, Uwe Hildebrandt und Michael Scheffler, Anja Butschkau und Wolfgang Jörg

Weitere Nachrichten

Meldung vom 01.12.2022
Weihnachten kommt mal wieder plötzlich und in diesem Jahr ganz besonders eisig daher. Menschliche Wärme steht in Zeiten wie diesen besonders hoch im Kurs. weiterlesen
Meldung vom 01.12.2022
Starke Partnerschaft im sozialen Bereich weiterlesen
Meldung vom 30.11.2022
Bei der Umsetzung vom Rechtsanspruch muss die Qualität im Blick bleiben weiterlesen
Meldung vom 28.11.2022
Damit die ersten Schritte im Kita-Praktikum gelingen, vermitteln Praxisanleiter*innen das anwendungsbezogene Wissen direkt während der Arbeit. weiterlesen
Meldung vom 23.11.2022
Trotz aller Schwierigkeiten der endlich lang geforderte Systemwechsel. weiterlesen
Meldung vom 21.11.2022
AWO, Aktionskünstler und 300 Ehrenamtliche verwandeln Stadion in Herne in eine Gedenkstätte weiterlesen
Meldung vom 20.11.2022
AWO Bezirk Westliches Westfalen, AWO International und Aktionskünstler Volker-Johannes Trieb verwandeln Herner Stadion in eine Gedenkstätte weiterlesen
Meldung vom 16.11.2022
Berlin, 15.11.2022 – 62 Verbände, Gewerkschaften, zivilgesellschaftliche Organisationen und namhafte Unterstützer*innen fordern die Bundespolitik dazu auf, Kinderarmut entschieden zu bekämpfen und die dafür notwendigen Mittel im Bundeshaushalt zur Verfügung zu stellen. weiterlesen
Meldung vom 09.11.2022
Am Totensonntag (20. November) beginnt um 17:00 Uhr die Fußball-WM in Katar. Auf den WM-Baustellen sind ca. 15.000 Arbeitsmigranten in den vergangenen Jahren ums Leben gekommen. Ihnen wollen wir zeitgleich mit dem Anpfiff des ersten WM-Spiels gedenken. weiterlesen
Meldung vom 08.11.2022
Claudia Bertels-Tillmann (Leitung des Pflegeschulverbundes) begrüßte neue Beschäftigte der Lucy-Romberg-Schulen in der Geschäftsstelle des Bezirks. weiterlesen