Neue Power für die Ortsvereine

20.05.2022

Endlich wieder analog und vor Ort: Rund 60 Delegierte und Gäste aus dem Westlichen Westfalen trafen sich gestern zur Bezirksausschusssitzung. In der Rohrmeisterei in Schwerte standen wegweisende Projekte zur Abstimmung.

Zunächst gab es aber Blumensträuße für Gewinner. Geschäftsführer Uwe Hildebrandt, Bezirksvorstand Christian Bugzel und Vorsitzender Michael Scheffler gratulierten den Vorstandsmitgliedern, die am vergangenen Sonntag wieder in den Landtag gewählt wurden: Anja Butschkau und Wolfgang Jörg. Die Glückwünsche galten auch Serdar Yüksel und Sebastian Watermeier, die nicht an der Sitzung teilnehmen konnten. Große Freude auch bei Johannes Schemann, den Michael Scheffler und Anja Butschkau für seinen langjährigen Einsatz für die AWO mit der Verdienstmedaille des Bezirksverbandes ehrten.

Um das Engagement in den AWO-Ortsvereinen nach zwei Jahren Corona-Pandemie weiter mit Leben zu füllen,  bekamen in Schwerte drei neue Projekte grünes Licht von den Delegierten.
Etwa eine Veranstaltungsserie samt „Erlebnis-Charakter“, die ab Sommer 2022 gestartet wird. Ob Quiz, Spielrunden oder Diskussionsrunden rund um die Frage: „Wie hat die Pandemie Werte und Haltungen in unserer Gesellschaft und bei uns selbst verändert?“ – ein Projektteam der AWO wird Infotainment-Formate vorbereiten, die in den Ortsvereinen stattfinden.
Des Weiteren ist eine „App“ geplant, welche die Ortsvereine und ihre Mitglieder nutzen, um miteinander zu kommunizieren und sich – auch über die Grenzen der eigenen AWO hinaus – weiter zu vernetzen. „Nicht nur in Folge der Pandemie, sondern auch weil es den Interessen der nachwachsenden Mitglieder entspricht, wird digitale Kommunikation weiter an Bedeutung gewinnen“, so die Intention des Bezirksverbandes.
Zuletzt wurde dem Förderprogramm „Wir machen weiter – mit neuen Ideen“ zugestimmt, das innovative Konzepte der Ortsvereine bezuschusst, die der Gewinnung neuer Mitglieder und Ehrenamtlicher dienen. Denn am Geld solle es nicht scheitern, wenn es darum geht, neue Ideen und Projekte vor Ort in die Tat umzusetzen.

Auch die aktuelle Weltpolitik spielte auf der Sitzung in Schwerte eine Rolle. Der Unterbezirk Ennepe-Ruhr rief in einem Antrag dazu auf, sich dagegen einzusetzen, künftig mindestens zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes für Militär ausgeben zu wollen. „Wir lehnen das nicht nur als erheblichen Beitrag zur Militarisierung unserer Gesellschaft ab. Wir fürchten vor allem, dass dies zukünftig massive Einschränkungen in der Finanzierung sozialer Arbeit nach sich ziehen und damit zu gesellschaftlichen Verwerfungen führen wird“, hieß es. Die Bundeswehr müsse aber so ausgestattet werden, dass sie ihren verfassungsmäßigen Auftrag erfüllen und ihre Bündnisverpflichtungen erfüllen könne.
Mit Blick auf Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine wurde an die  Entscheidungsträger*innen im Bundestag appelliert, sich weiterhin für einen Stopp der Kampfhandlungen im Sinne der Vereinbarung einer Waffenruhe einzusetzen.


(v.l.) Michael Scheffler, Johannes Schemann und Anja Butschkau


(v.l.) Christian Bugzel, Uwe Hildebrandt und Michael Scheffler, Anja Butschkau und Wolfgang Jörg

Weitere Nachrichten

Meldung vom 24.06.2022
Berlin, den 24.06.2022. Der Rat der europäischen Union hat in den letzten Wochen mehrere Gesetzesvorhaben im Bereich Asyl und Migration angenommen. Der AWO Bundesverband hatte diesen Prozess kritisch begleitet. Am 22.06.2022 einigten sich die Mitgliedstaaten nun zuletzt zur sog. Screening-Verordnung. weiterlesen
Meldung vom 23.06.2022
Die Krankenkassen in NRW fordern, den Anteil der Zeitarbeitskräfte in der Pflege mit einer Quote zu deckeln. Bei der AWO NRW, die insgesamt rund 130 Einrichtungen der Stationären Pflege betreibt, stoßen die Kassen damit auf große Zustimmung. weiterlesen
Meldung vom 09.06.2022
Zwischen Pflege und Parkplatzsuche – auf Tour mit dem ambulanten Dienst weiterlesen
Meldung vom 02.06.2022
Autonom im Alter: Die Tagespflege im Eugen-Krautscheid-Haus Im Eugen-Krautscheid-Haus wird den Menschen dabei geholfen, eigenverantwortlich zu leben und mobil zu bleiben. weiterlesen
Meldung vom 01.06.2022
Gestern hat sich der deutsche Diversitäts-Tag zum 10. Mal gejährt. Der Bezirksverband Westliches Westfalen hat das Jubiläum zum Anlass genommen, um zu feiern. weiterlesen
Meldung vom 01.06.2022
Wer im Ruhrgebiet mit der Bahn fährt, hat wahrscheinlich kein Auto und sowieso Pech gehabt. Im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr ist jede Fahrt ein Abenteuer und die Ankunftszeit so ungewiss wie der Inhalt einer Wundertüte. weiterlesen
Meldung vom 30.05.2022
Heute beginnt die bundesweite Aktionswoche mit vielen Aktionen und Informationen weiterlesen
Meldung vom 25.05.2022
Kitakinder in der Corona-Krise Spielen, lernen, Spaß haben: So sah ein typischer Tag in der Kita Büttenberg aus – doch dann kam die Pandemie. weiterlesen
Meldung vom 24.05.2022
Der AWO Bezirksverband Westliches Westfalen bietet in seinen 58 Seniorenzentren die Möglichkeit, in der Pflege- beziehungsweise Betreuungsassistenz oder als Hauswirtschaftshilfe zu arbeiten. weiterlesen
Meldung vom 20.05.2022
Endlich wieder analog und vor Ort: Rund 60 Delegierte und Gäste aus dem Westlichen Westfalen trafen sich gestern zur Bezirksausschusssitzung. In der Rohrmeisterei in Schwerte standen wegweisende Projekte zur Abstimmung. weiterlesen