Ungarische Studentin macht Praktikum bei der AWO im Westlichen Westfalen

29.08.2006

Diana Gerst (20), Studentin der Heilpädagogik, absolviert seit Anfang August ein
3-wöchiges Praktikum in der RaBe-Frühförderstelle, einer Einrichtung des AWO Unterbezirks Ennepe, in Gevelsberg-Asbeck.

Sie kommt aus Südungarn, aus der Nähe der europäischen Kulturhauptstadt Pécs des Jahres 2010, studiert und lebt zurzeit aber in Budapest.

Sprachlich gibt es keine Barrieren, da Frau Gerst sich hervorragend auf Deutsch verständigen kann. Eine Tatsache, die auf die Geschichte der Donauschwaben in Südungarn zurückzuführen ist.

Aufmerksam wurde Frau Gerst auf die Frühförderstelle, da ihr Studienschwerpunkt Logopädie ist. Und hier bietet die Frühförderstelle nicht nur einen Einblick in ihre pädagogisch-therapeutischen Angebote für behinderte und entwicklungsverzögerte Kinder und die Beratung der Familien. Durch ihre Zusammenarbeit mit einer der logopädischen Praxis der AWO-eigenen Logopäden-Schule ergibt sich für die Praktikantin auch die Möglichkeit zum „Reinschnuppern“ in ihr eigenes Fachgebiet.

Der Kontakt zu der AWO Einrichtung war schnell hergestellt. Im Juni diesen Jahres
war die junge Ungarin Teilnehmerin einer Jugendbesuchsgruppe aus Ungarn, die das Bezirksjugendwerk der AWO in Dortmund besucht hat. Ziel des Besuches beim Jugendverband der AWO war es, mehr über die Kinder- und Jugendarbeit in Deutschland und ehrenamtliche Strukturen der Jugendverbandsarbeit kennen zu lernen.

So konnte Diana Gerst noch während ihres Aufenthaltes in Deutschland sich direkt vor Ort über die Frühförderstelle ein Bild machen. Spontan entschied sie sich für ein freiwilliges Praktikum im August.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 01.12.2021
Mit der Aktienrente will Christian Lindner zum Renten-Retter werden. Börsenspekulation inklusive Bürgerkriege, Ausbeutung und Umweltzerstörung – alles für das sichere Geld im Alter. weiterlesen
Meldung vom 25.11.2021
„Chapeau an euch Werkstatträte und Frauenbeauftragte!“ Mit diesem Ausdruck brachte Kristin Wessel, Fachberaterin Eingliederungshilfe beim AWO Bezirksverband Westliches Westfalen ihre Hochachtung vor der Leistung der amtierenden Gremienvertreter*innen auf den Punkt. weiterlesen
Meldung vom 23.11.2021
AWO Seniorenzentren schaffen mit digitalem Projekt Kontakt zu den Angehörigen weiterlesen
Meldung vom 18.11.2021
Janine Opalka (AWO Westliches Westfalen) und Torsten Otting vom Landesjugendwerk bilden die neue Doppelspitze des Fachverbands der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA). weiterlesen
Meldung vom 18.11.2021
Eine Herzenssache von Vorstand und Geschäftsführung weiterlesen
Meldung vom 17.11.2021
Eine zeitige gesetzliche Regelung für die Umsetzung des Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung fordert die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW (LAG FW). weiterlesen
Meldung vom 16.11.2021
Der AWO Bezirksverband fördert die Digitalisierung in den Begegnungsstätten weiterlesen
Meldung vom 01.11.2021
Aus Hartz IV wird vermutlich das Bürgergeld. Ein neuer Name für das Altbekannte, ansonsten ändert sich nicht viel. Obwohl doch! Drei Euro mehr im Monat soll es geben. Aber wirklich mehr landet dadurch auch nicht in den Mägen, meint der Steiger. weiterlesen
Meldung vom 27.10.2021
Bezirksverband entwickelt praxisnahes Arbeitsset, das Kindern hilft, über ihre Sorgen zu sprechen weiterlesen
Meldung vom 25.10.2021
Ein zentrales sozialpolitisches Projekt einer neuen zukunftsorientierten Bundesregierung muss die Einführung einer Kindergrundsicherung sein. Das Ziel: die Chancen aller Kinder in Deutschland verbessern. weiterlesen