Perspektiven der Schulsozialarbeit in NRW ganzheitlich sichern!

07.09.2020

Die Landesregierung NRW kündigte in einer Pressemitteilung vom 26.08.20 an, das Programm „Soziale Arbeit an Schulen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets in Nordrhein-Westfalen“ sei finanziell auch über den 31.12.2020 hinaus gesichert. Die AWO NRW, die Freie Wohlfahrtspflege und die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit NRW begrüßen diesen Schritt und mahnen gleichzeitig die Klärung grundlegender offener Fragen an. Es braucht jetzt unbedingt Klarheit, ob das bislang sehr erfolgreiche Trägermodell weitergeführt wird. Wir fordern weiterhin, die Schulsozialarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe zu verorten und einheitliche Regelungen für die Schulsozialarbeit in NRW zu entwickeln - inhaltlich, rechtlich, strukturell und finanziell. Wir bitten die Landesregierung jetzt um die Gewissheit, dass das Trägermodell auch weiterhin integraler Bestandteil der Schulsozialarbeit bleibt. Die Freie Wohlfahrt verfügt über langjährige Expertise in der Schulsozialarbeit. Wir stehen als Kooperationspartner längst bereit, an der Konzeption für die Aufgaben und Zuständigkeiten für Schulsozialarbeit und Schnittstelle zur Jugendhilfe aktiv mit zu wirken.

Presseinformation - Schulsozialarbeit ist dauerhaft finanziert als PDF

Anschreiben LAG FW NRW als PDF

Anschreiben LAG JSA NRW als PDF

Weitere Nachrichten

Meldung vom 13.09.2021
Spielerischer Beitrag zur Bundes-Aktionswoche #HierWirdGeimpft weiterlesen
Meldung vom 13.09.2021
Nicht nur den gewaltbetroffenen Frauen bieten Frauenhäuser Schutz und Zuflucht, sondern auch den Kindern und Jugendlichen. Allein in den sieben landesweiten AWO-Frauenhäusern werden jährlich rund 440 Kinder mit ihren Müttern aufgenommen. Um die Mitarbeitenden zu unterstützen hat die AWO NRW eine fachliche Handreichung entwickelt. weiterlesen
Meldung vom 10.09.2021
Neben Privatpersonen nimmt der Verband die soziale Infrastruktur Hagens in den Blick weiterlesen
Meldung vom 08.09.2021
„Die offizielle Statistik beschönigt Arbeitslosenzahlen, gesellschaftliche Realitäten werden verfehlt,“ kritisiert der Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege NRW (LAG), Dr. Frank Johannes Hensel bei der Veröffentlichung des neuen Arbeitslosenreports der Wohlfahrtsverbände. weiterlesen
Meldung vom 08.09.2021
Der AWO Bezirksverband Westliches Westfalen begrüßt die geplante Möglichkeit für Arbeitgeber, den Impfstatus ihrer Mitarbeitenden in Seniorenzentren abzufragen. weiterlesen
Meldung vom 07.09.2021
Die Freie Wohlfahrtspflege NRW begrüßt die Einigung von Bund und Ländern zu einem Rechtsanspruch auf einen Ganztagsplatz in der Grundschule. weiterlesen
Meldung vom 03.09.2021
„Hand aufs Herz“ hieß es gestern Abend in der Bezirksgeschäftsstelle. Beim zweiten Talk, der der Bezirksverband im Vorfeld der Bundestagswahlen live gestreamt hat, prallten unterschiedliche politische Positionen aufeinander. weiterlesen
Meldung vom 03.09.2021
Neben Privatpersonen nimmt der Verband die soziale Infrastruktur der Region in den Blick weiterlesen
Meldung vom 02.09.2021
Homeoffice, Homeschooling, Lockdown – Alleinerziehende haben die Corona-Pandemie allein stemmen müssen. Die finanziellen und psychischen Folgen dieser Belastung lassen sich nur erahnen. weiterlesen
Meldung vom 01.09.2021
Diesen Monat ist Bundestagswahl! Es wird wieder wild diskutiert und debattiert. Die AWO wählt dieses Jahr einen besonderen Ansatz im Diskussions-Wirrwarr. weiterlesen